27. Februar 2018 / 06:11 Uhr

Mölbis mit versöhnlichem Abschluss

Mölbis mit versöhnlichem Abschluss

lvz
Leipziger Volkszeitung
Der SV Tresenwald belegt im Turnier Platz zwei.
Der SV Tresenwald belegt im Turnier Platz zwei. © Frank Mittag
Anzeige

Althen gewinnt Brandiser Hallencup der D-Junioren.

Anzeige
Anzeige

Brandis. Den Pokal beim D-Jugend Turnier der 13. Hallencupserie gewannen in souveräner Manier die Jungs vom SV Althen. Die Jungkicker von Germania Mölbis taten sich anfangs schwer, gewannen dann aber ihre letzte Partie gegen Olympia Leipzig III und wurden somit Siebter in der Endabrechnung.

In der Vorrundengruppe A setzte sich das spätere Siegerteam aus Althen, das sich in diesem Jahr schon den Titel des Leipziger Hallenmeisters erspielt hat, mit neun Punkten gegen die Gruppengegner aus Wermsdorf, Burkartshain und Eilenburg II / Wurzen II durch.

Hausherren werden vorgeführt

Im Halbfinale wurde dann Gastgeber SG Brandis/Beucha beim 12:0 regelrecht vorgeführt. Im Finale stand es bis zur 5. Minute noch 0:0 und der mit einer jungen Mannschaft angereiste SV Tresenwald hielt noch gut mit, wurde dann aber auch Opfer vom Althener Powerfußball. Am Ende stand es sage und schreibe 7:0.

Trotzdem freuten sich die Jungs aus dem Tresenwald über ihre Silbermedaillen. Bronze sicherte sich die Nordsachsen-SG aus Wermsdorf und Luppa durch ein 3:2 gegen den Gastgeber SG Brandis / Beucha. Die Auszeichnungen nahmen Schirmherr und Bürgermeister Arno Jesse sowie Sponsorenvertreter Stefan Kumm von „Green4Live“ vor.

Burkartshain auf Rang fünf

Das Gastgeberteam konnte sich in der engen Gruppe B für das Halbfinale qualifizieren, weil man gegen Olympia Leipzig III in der Vorrunde gewann und das Spiel gegen Tresenwald „nur“ 0:1 verloren ging, damit entschied das bessere Torverhältnis für Brandis/Beucha.

Platz fünf ging an den TSV Burkartshain, der die kreisübergreifende Spielgemeinschaft aus Eilenburg und Wurzen mit 4:3 bezwang. Ein großes Dankeschön für ein gelungenes Fußball-Turnier geht an alle am Turniertag beteiligten Eltern, an den Schirmherrn, Sponsoren, Schiedsrichter und ans Organisationsteam des FSV Brandis.