06. September 2019 / 10:19 Uhr

Momentum am Leben halten: Bei der TSV Hannover-Burgdorf jubeln alle mit

Momentum am Leben halten: Bei der TSV Hannover-Burgdorf jubeln alle mit

Simon Lange
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Recken haben nach drei Siegen aus drei Spielen allen Grund zur Freude.
Die Recken haben nach drei Siegen aus drei Spielen allen Grund zur Freude. © Florian Petrow
Anzeige

Bei der TSV Hannover-Burgdorf stimmt es nach dem perfekten 6:0-Punktestart auf und neben der Platte. Sollte in diesem Jahr etwa völlig unerwartet Europa drin sein? Kapitän Fabian Böhm tritt erstmal auf die Euphoriebremse. 

Anzeige
Anzeige

Jens Bürkle boxte im Vorbeigehen und natürlich im Spaß angedeutet in den Bauch von Morten Olsen, als der Däne gerade die hervorragende Recken-Lage erläuterte. Ex-Recken-Trainer Bürkle hatte Wut im Bauch, weil er mit der TSG Balingen mit 23:31 in seiner früheren Wirkungsstätte verloren hatte. Olsen steht mit der TSV Hannover-Burgdorf da­ge­gen nach dem 6:0-Punktestart glänzend da.

„Wir haben uns vor der Saison den Spielplan angeschaut und gewusst, dass wir zu Beginn punkten müssen“, sagte der Spielmacher, „es ist auf jeden Fall ein Traumstart. Jetzt haben wir weniger Druck.“ Nach drei Spieltagen mischen die Recken in der Spitzengruppe mit – gleichauf etwa mit dem SC Magdeburg. Und am Sonntag beim TBV Lemgo, eine Woche später daheim gegen den Bergischen HC und dann beim TVB Stuttgart warten weitere lösbare Aufgaben auf Hannover.

TSV Hannover-Burgdorf - HBW Balingen-Weilstetten:


Carlos Ortega bejubelt einen Treffer seiner Mannschaft.  Zur Galerie
Carlos Ortega bejubelt einen Treffer seiner Mannschaft.  ©
Anzeige

"Dieses Momentum sollten wir am Leben halten"

Sogar ein 10:0-Punktestart wie vor zwei Jahren ist drin, als die Recken am Ende der Saison auf Platz sechs landeten und sich dank der Pokalfinalteilnahme für den EHF-Cup qualifizieren konnten. Ist in dieser Spielzeit etwa völlig unerwartet doch erneut Europa drin?

Kapitän Fabian Böhm bremste nach dem Sieg gegen Balingen umgehend die Euphorie: „Es ist noch zu früh zu sagen, wohin das führen kann. Ich weiß, das ist eine Floskel, aber wir schauen von Spiel zu Spiel. So machen wir das“, stellte er klar.

Sportchef Sven-Sören Christophersen ließ sich derweil nicht nehmen, die gute Stimmungslage auf der Platte und auf den Rängen zu betonen. „Über weite Teile hat das sehr großen Spaß gemacht, das Spiel zu beobachten. Auch wie sich die Spieler abseits des Feldes verhalten haben. Und dieser Spaß wird auch auf die Zuschauer transportiert. Die Hütte hat gebrannt“, schwärmte Christophersen, „es ist eine tolle Situation, in der wir uns befinden. Dieses Momentum sollten wir am Leben halten.“

Mehr Berichte über die TSV Hannover-Burgdorf

Ortega warnt vor Lemgo

Auch Trainer Carlos Ortega findet, dass der aktuelle Tabellenstand „supergut ist. Wir haben noch 31 Spiele, aber im Moment sind wir glücklich.“

Gegen Lemgo haben die Recken zuletzt immer gut ausgesehen. Ortega warnt jedoch vor den Ostwestfalen, die am Mittwoch ein sehr gutes Spiel bei der MT Melsungen geliefert haben und nur recht knapp mit 23:26 verloren. Aber, so Ortega, „wir sind positiv gestimmt“. Nur Bürkle war noch angefressen: „Ich hätte hier wirklich gern gewonnen. Aber Glückwunsch an die TSV, ein absolut verdienter Sieg.“

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN