29. Juni 2021 / 00:31 Uhr

"Moral und Herz gezeigt": Xhaka und Sommer nach Schweiz-Sensation gegen Frankreich überglücklich

"Moral und Herz gezeigt": Xhaka und Sommer nach Schweiz-Sensation gegen Frankreich überglücklich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Zwei Schweizer Matchwinner gegen den Weltmeister: Granit Xhaka (l.) und Yann Sommer.
Zwei Schweizer Matchwinner gegen den Weltmeister: Granit Xhaka (l.) und Yann Sommer. © Getty
Anzeige

Die Schweiz steht sensationell im Viertelfinale der Europameisterschaft. Die Eidgenossen schlugen Weltmeister Frankreich im Elfmeterschießen. Die Stimmung im Lager des Underdogs war nach der Partie emotional. Kapiän Granit Xhaka und Torhüter Yann Sommer zeigten sich im Nachgang "unglaublich stolz".

Drama, Kampf und große Emotionen – die Schweiz steht im Viertelfinale der Europameisterschaft, kegelte am Montag sensationell den großen Turnierfavoriten und Weltmeister Frankreich aus dem Turnier. Nach dem turbulenten Erfolg im Elfmeterschießen war die Stimmung beim Underdog entsprechend euphorisch. "Es ist wirklich unglaublich", sagte der glückliche Schweizer Kapitän Granit Xhaka im Nachgang bei Magenta TV. "Wir haben großen Charakter gezeigt. Das Team ist einfach unglaublich."

Anzeige

Dass man gegen die Franzosen auch vor dem Spiel durchaus an ein Weiterkommen geglaubt hat, ließ der Mittelfeld-Star des FC Arsenal durchblicken. "Träume können nur wahr werden, wenn du daran glaubst. Wir wissen, wie gut wir sind. Wir haben ein starke Performance geliefert", schickte er großes Lob in Richtung seiner Teamkollegen und bezog dabei auch den Trainerstab mit ein. "Jeder im Team, auch der Trainerstab, kann sehr stolz sein." Nun wisse jeder, "wer die Schweiz ist."

Elfer-Held Yann Sommer: "Ich rufe nachher Robert DeNiro an"

Ähnlich emotional zeigte sich auch Elfmeter-Held Yann Sommer, der den entscheidenden Versuch von PSG-Superstar Kylian Mbappé parierte, am ZDF-Mikrofon. "Ganz ehrlich, ich stehe ein bisschen neben mir. Es war ein unglaublicher Fußball-Abend, wir haben viel Moral und Herz gezeigt. Wenn man nach zwei Gegentoren zurückkommt, ist das unglaublich", kommentierte der Gladbach-Keeper den Spielverlauf, bei dem die Schweizer nach 75 Minuten noch wie der sichere Verlierer aussahen, in der Schlussphase durch die Treffer von Haris Seferovic und Mario Gavranovic einen 1:3-Rückstand aber noch egalisieren konnten. "Ich glaube, es hat niemand mehr an uns geglaubt. Wir haben uns gesagt, dass wir bis zum Schluss gehen. Wir haben gemerkt, dass die Franzosen nach den zwei Toren ein bisschen überheblich waren. Diese Chancen haben wir ausgenutzt", erklärte Sommer weiter.

Im Elfmeterschießen habe man dann "etwas Glück gehabt", dennoch sei er genauso wie sein Kapitän "unglaublich stolz" über den Coup gegen die mit Stars gespickte Equipe Tricolore. "Das ist Geschichte", jubelte Sommer weiter und sagte zu dem dramatischen Fortgang der Ereignisse süffisant: "Ich rufe nachher mal Robert DeNiro an und frage, ob er die Rolle spielen will."

Während Frankreich nun also überraschend frühzeitig die Segel streichen muss, geht das EM-Abenteuer für die Eidgenossen weiter. Am kommenden Freitag (18 Uhr) trifft die Schweiz in St. Petersburg auf Spanien, das sich in einem ähnlich nervenaufreibenden Spiel gegen Vize-Weltmeister Kroatien mit 5:3 nach Verlängerung durchgesetzt hatte." Wir sind jetzt in der nächste Runde, es ist ein nächstes großes Spiel für uns", blickte Xhaka nach vorne und ist sich bewusst: "Wir brauchen eine ähnliche Performance wie heute, vielleicht sogar eine bessere und dann werden wir sehen." Mit dem Erfolg über den Weltmeister haben die Schweizer zumindest genug Rückwind für einen nächsten großen Sieg.