01. Mai 2021 / 22:59 Uhr

Morey-Verletzung überschattet BVB-Finaleinzug - Can geschockt: "Freude hält sich in Grenzen"

Morey-Verletzung überschattet BVB-Finaleinzug - Can geschockt: "Freude hält sich in Grenzen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mateu Morey hatte nach seiner Verletzung sichtlich Schmerzen.
Mateu Morey hatte nach seiner Verletzung sichtlich Schmerzen. © 2021 Getty Images
Anzeige

Eine womöglich schwere Knieverletzung von BVB-Außenverteidiger Mateu Morey hat die Freude der Profis von Borussia Dortmund über den Halbfinal-Sieg gegen Holstein Kiel und den damit verbundenen Finaleinzug im DFB-Pokal getrübt. Die Spieler zeigten sich nach Abpfiff geschockt.

Anzeige

Es hätte alles so schön sein können: Mit einer Glanzvorstellung im Halbfinale gegen Holstein Kiel hat sich Borussia Dortmund am Samstagabend das Final-Ticket für den DFB-Pokal gesichert. Nach dem 5:0 (5:0)-Sieg im Signal-Iduna-Park war aber nur wenigen BVB-Profis die Freude über die Qualifikation für das Finale gegen RB Leipzig am 13. Mai anzusehen. Dortmunds Außenverteidiger Mateu Morey verletzte sich in der Schlussphase des Spiels offenbar schwer am Knie und musste unter starken Schmerzen vom Platz getragen werden.

Anzeige

Der Schock bei den Spielern saß nach Abpfiff tief: "Ich habe keine Ahnung was es ganz genau ist, dass die Verletzung schwer ist, hat man gehört", sagte Defensivspieler Emre Can bei Sky. Der 21 Jahre alte Morey verletzte sich in der 72. Minute ohne Fremdeinwirkung zwölf Minuten nach seiner Einwechslung am Knie. Die schmerzerfüllten Schreie des U21-Nationalspielers aus Spanien waren im Stadion deutlich zu hören. "Es ist ganz bitter für den Jungen, weil der glaube ich schon mal einen Kreuzbandriss hatte", sagte Can, dem nach der Morey-Szene nicht mehr zum Feiern zumute war: "Die Freude hält sich in Grenzen", so der DFB-Profi. "Es tut jedem hier in der Mannschaft weh weil es ein super Fußballer ist. Wir werden ihn unterstützen."

Der BVB in Noten: Die Einzelkritik zum Final-Einzug gegen Kiel

Borussia Dortmund ist mit einem Kantersieg über Holstein Kiel souverän ins Pokalfinale eingezogen. Für den <b>SPORT</b>BUZZER hat Felix Meininghaus die Leistung der BVB-Stars in Noten bewertet. Zur Galerie
Borussia Dortmund ist mit einem Kantersieg über Holstein Kiel souverän ins Pokalfinale eingezogen. Für den SPORTBUZZER hat Felix Meininghaus die Leistung der BVB-Stars in Noten bewertet. ©

Auch Trainer Edin Terzic und Kapitän Marco Reus zeigten sich emotional: "Wir sind natürlich glücklich über das Ergebnis. Bis zur 72. Minute war es ein perfekter Abend. Die Verletzung von Mateu Morey trübt das Ganze ein bisschen", sagte der sichtlich angefasste Terzic. "Wenn man es gesehen und gehört hat und wenn man weiß, was das für ein fantastischer Junge ist, dann tut das natürlich extrem weh." Reus ergänzte, dass die Szene den Sieg "etwas überschattet" habe: "Wenn man die Szene sieht, weiß jeder, dass es eine schlimme Verletzung sein kann. So sah es sehr sehr bitter aus." Terzic beendete sein Interview bei Sky mit den Worten: "Heute sind unsere Gedanken bei einem unserer wichtigsten Teammitglieder, Mateu Morey."

Genesungswünsche an verletzten Mateu Morey auch vom Gegner

Mateu Jaume Morey Bauzà, wie er mit vollem Namen heißt, spielt seit 2019 beim BVB und kam bisher in 29 Pflichtspielen zum Einsatz. Ausgebildet wurde der auf Mallorca geborene Defensivmann in der Jugendakademie des FC Barcelona. Mit Barca wurde er 2018 Youth-League-Sieger der UEFA und mit der spanischen U17-Nationalmannschaft 2017 Europameister. Nun droht er dem BVB lange auszufallen.

Auch den Gegner nahm die Verletzung des BVB-Rechtsverteidigers schwer mit: "Ich kann nur hoffen, dass da nichts schlimmes ist. Das ist natürlich immer das allerwichtigste – die Gesundheit", sagte Kiel-Routinier Fin Bartels in der ARD. "Von daher kann ich da nur eine gute Besserung wünschen."