26. März 2020 / 10:48 Uhr

Motocrosser halten sich für Sachsenmeisterschaft warm

Motocrosser halten sich für Sachsenmeisterschaft warm

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Janek Merkel_2
Janek Merkel setzt im Simson-Motocross zum Höhenflug an. © Stefan Friebel
Anzeige

Trotz der anhaltenden Corona-Krise hoffen die Motocrosser ab Mai wieder an Wettkämpfen teilnehmen zu können. Bis dahin halten sie sich mit Fitnesstraining in Form.

Anzeige
Anzeige

Nauenhain. Für die aktiven Fahrer Janek Merkel und Vater Dirk Merkel aus Nauenhain, Lukas Thorand aus Ebersbach sowie die Mechaniker des Motorsport-Teams „Kolbenfresser“, das seinen Sitz ebenfalls in Ebersbach hat, sind die Saisonvorbereitungen auf die Simson-Motocross-Sachsenmeisterschaft durch die Corona-Krise jäh gestoppt worden. Wann es weitergeht, ist noch unklar. Immerhin hat man zwei Vize-Titel und einen fünften Rang zu verteidigen. Wobei die Truppe durchaus auch die Absicht hat, in diesem Jahr noch erfolgreicher abzuschneiden.

Fitnesstraining und Schrauben hoch im Kurs

Dazu will die Truppe 2020 – unter Vorbehalt – nach Pirna (10. Mai), Schletta (7. Juni), Dahlen (5. Juli), Ruhla (19. September) und Apolda (3. Oktober) reisen. Darüber hinaus gibt es auch noch Simson-Cross-Rennen in Augustusberg (9. Mai), Naundorf (16. Mai) und Krummenhennersdorf (5. September), wo zwar keine Meisterschaftspunkte vergeben werden, die aber zusätzliche Startmöglichkeiten bieten.

Mehr zum Motorsport

Ehe es irgendwann wieder los geht, stehen bei Janek Merkel und Co. Fitnesstraining und Schrauben hoch im Kurs, um Mensch und Maschine nach der Pause wieder konkurrenzfähig zu machen.

Stefan Friebel

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt