04. Dezember 2022 / 16:33 Uhr

Motz-Abgang von Cristiano Ronaldo: Portugal-Teamkollege spricht über Frust-Auswechslung

Motz-Abgang von Cristiano Ronaldo: Portugal-Teamkollege spricht über Frust-Auswechslung

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach Cristiano Ronaldos Frust-Auswechslung hat sich sein Mitspieler William Carvalho (r.) geäußert.
Nach Cristiano Ronaldos Frust-Auswechslung hat sich sein Mitspieler William Carvalho (r.) geäußert. © IMAGO/NurPhoto/Sportimage (Montage)
Anzeige

Im abschließenden WM-Gruppenspiel zwischen Portugal und Südkorea leistete sich Superstar Cristiano Ronaldo eine Unbeherrschtheit bei seiner Auswechslung. Teamkollege William Carvalho hat sich nun darüber geäußert, wie die Aktion in der Mannschaft angekommen ist.

Die Frust-Auswechslung von Superstar Cristiano Ronaldo ist nach Aussage von Teamkollege William Carvalho vor dem WM-Achtelfinale der Portugiesen kein Thema mehr. "Was Ronaldo angeht, das ist alles geklärt", sagte der Mittelfeldspieler vor dem Duell gegen die Schweiz am Dienstag. Kapitän Ronaldo war beim 1:2 im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea nach einer schwachen Leistung schimpfend ausgewechselt worden.

Anzeige

Sowohl der fünfmalige Weltfußballer als auch Nationaltrainer Fernando Santos hatten anschließend erklärt, Ronaldo habe sich über einen Spruch eines Gegenspielers aufgeregt. "Vor meiner Auswechslung hat mir ein Spieler gesagt, ich solle schneller gehen. Ich habe ihm gesagt, er solle den Mund halten", sagte Portugals Kapitän. Der Gegenspieler habe "keine Autorität" für eine solche Ansage. Ronaldo verpasste nach einer schwachen Leistung die Einstellung des portugiesischen WM-Torrekords von Eusebio.

Carvalho mit Kampfansage an die Schweiz

Zwei Tage vor dem K.o.-Duell kehrte bei Portugal Mittelfeldspieler Otávio zurück ins Teamtraining. Der 27-Jährige war im Auftaktspiel gegen Ghana angeschlagen ausgewechselt worden und hatte seitdem gefehlt. Carvalho erwartet in der Schweiz einen "schwierigen Gegner", der meist viel im Ballbesitz sei und eine geschlossene Mannschaft habe. "Aber die Schweiz wird auf ein sehr konzentriertes Portugal treffen. Wir werden alles tun, um zu gewinnen", sagte der 30-Jährige von Betis Sevilla. Mit Blick auf das 1:2 gegen Südkorea forderte er "eine konzentrierte Leistung von der ersten bis zur letzten Minute".

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!