26. Oktober 2019 / 19:04 Uhr

MSV Pampow bejubelt höchsten Saisonsieg

MSV Pampow bejubelt höchsten Saisonsieg

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Fabio Manuel Dias (r.), hier in einer früheren Partie, traf im ersten Durchgang doppelt für den MSV Pampow gegen Lok Stendal.
Fabio Manuel Dias (r.), hier in einer früheren Partie, traf im ersten Durchgang doppelt für den MSV Pampow gegen Lok Stendal. © Danilo Thienelt
Anzeige

Fabio Manuel Dias und Johannes Ernst treffen jeweils per Doppelpack beim 5:0 gegen den 1. FC Lok Stendal. 

Anzeige
Anzeige

In der NOFV-Oberliga Nord hat Aufsteiger MSV Pampow seinen höchsten Saisonsieg gelandet. Die grünen Piraten besiegten am Sonnabend den 1. FC Lok Stendal (11. Platz/9 Punkte) vor heimischer Kulisse mit 5:0 (2:0). MSV-Trainer Ronny Stamer freute sich zwar über den deutlichen Erfolg, doch er hatte die Viertelstunde zu Beginn der zweiten Hälfte zu beanstanden. Zu dem Zeitpunkt führten die Pampower bereits mit 2:0. „Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätten wir durchaus den Anschlusstreffer kassieren können, dann wäre das Spiel sicherlich anders gelaufen. In der Phase waren wir nicht drin in den Zweikämpfen und haben entscheidende Meter nicht gemacht", konstatierte der 41-Jährige.

Für seine Elf ging es im ersten Durchgang zunächst gut los. Stürmer Manuel Fabio Dias sorgte mit seinem Doppelpack für die 2:0-Pausenführung. Bei seinem ersten Treffer vollendete der Pampower die Vorarbeit von Evgeni Pataman. Beim zweiten Tor in der 38. Minute lupfte Dias den Ball über Lok-Keeper Bryan Giebichenstein hinweg in den Kasten. Angreiferkollege Johannes Ernst hatte bei der Szene einen langen Abschlag von Torhüter Ronny Losereit per Kopfball verlängert.

Mehr aus der NOFV-Oberliga Nord

Nach dem Wiederanpfiff schlich sich ein wenig Schlendrian bei den Pampowern ein. Die Stendaler, die deutlich präsenter aus der Kabine gekommen waren, hatten das 1:2 mehrfach auf dem Fuß. Erst als Johannes Ernst in der 67. Minute das 3:0 für den MSV markierte, konnte sein Coach Ronny Stamer etwas mehr durchatmen. Am Ende kamen die Gastgeber durch zwei Kontertore von Ernst und des eingewechselten Il-Kwon Park zum 5:0-Endstand. Für die Gäste war es erst die zweite Saisonniederlage.

„Ganz wichtig war für uns der Treffer zum 3:0. Das war ein Moment, der uns den Weg zum Sieg geebnet hat", resümierte Stamer, der mit dem MSV den sechsten Tabellenrang festigte. Das aktuelle Punktausbeute von 16 Zählern stimmt ihn zufrieden. „Da lagen wir absolut im Soll. So kann es weitergehen", so Stamer, der mit den Pampowern am Sonnabend kommender Woche beim Ludwigsfelder FC zu Gast sein wird.

Zuvor werden die MSV-Kicker am Dienstag um 19 Uhr daheim noch ein Testspiel gegen den Drittligisten FC Hansa Rostock absolvieren. Im FCH-Team sollen dann vor allem Spieler zum Einsatz kommen, die zuletzt nicht viel Spielpraxis erhalten haben.

MSV Pampow: Losereit - Drews, Looks, Reis - Dudiev, Bohmann (73. Labrenz) - Runge, Da Silva Cruz (70. Hoffmann), Pataman - Dias (77. Park), Ernst.
Tore: 1:0, 2:0 Dias (26., 38.), 3:0, 4:0 Ernst (67., 77.), 5:0 Park (84.).
Schiedsrichter: Sandra Stolz.
Zuschauer: 343.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt