03. Dezember 2019 / 14:15 Uhr

MTB Baskets Hannover feiern dritten Sieg in Folge

MTB Baskets Hannover feiern dritten Sieg in Folge

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die MTB Baskets Hannover wollen zurück in den Profibereich des Basketballs. 
Die MTB Baskets Hannover wollen zurück in den Profibereich des Basketballs.  © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Die MTB Baskets Hannover konnten nach einem nicht so guten Start nun den dritten Sieg in Folge, gegen Rasta Vechta, für sich verbuchen. Die Neustadt temps Shooters verlieren im Spitzenduell knapp in den letzten Minuten und CVJM Hannover hält gut mit, verliert dann aber doch.

Anzeige
Anzeige

Die MTB Baskets Hannover haben in der 1. Regionalliga den dritten Sieg in Folge gefeiert: 92:74 bei Rasta Vechta. Der holprige Start mit davor nur drei Erfolgen in sieben Partien ist abgehakt.

Bei der Reserve von Erstligist Vechta brauchten die Männer von Coach Benjamin Travnizek allerdings den 0:7-Rückstand als Weckruf. Erst danach drehten sie auf und übernahmen die Führung. Deutlich wurde es nach dem Wechsel, als ein 17:3-Punkte-Lauf die Vorentscheidung zum 66:53 brachte. Travnizek war begeistert: „So langsam zeigen alle, was sie können. Angel Peychinov bei den Dreiern, Matthias Fichtner, der am Anfang noch verletzt war, und auch Devon Moore“, sagte der Trainer.

Beste Baskets-Werfer: Peychinov (18), Moore (17), Fichtner (16), Zaletskiy (13).

Mehr Berichte aus der Region

TSV verliert in der Schlussminute

Die Neustadt temps Shooters verloren dagegen das Spitzenduell bei den Aschersleben Tigers mit 88:95. Beim Tabellendritten verpassten sie die Chance, den Gegner auch in der Tabelle zu überholen. In der Schlussminute kassierten sie nach zuvor 88:88-Gleichstand die entscheidenden Körbe.

Beste TSV-Werfer: Kakad (20), McLean (19), Abakar (17), Doekhi (14), Gaye Diop (11).

In der 2. Regionalliga überraschte der CVJM Hannover – jedenfalls eine Halbzeit lang. Mit dem 40:40 lag das Schlusslicht daheim noch mit dem ungeschlagenen Spitzenreiter MTV/BG Wolfenbüttel gleichauf. Am Ende verlor das Team von Ostoja Cijanovic dennoch mit 66:78. Moritz Beckmann (16) und Ole Smollich (14) waren die besten CVJM-Werfer.

Mitmachen: #GABFAF-Adventskalender

Bundesliga-Tickets, Fußballschuhe, signierte Trikots und vieles mehr: Trage Dich hier ein und gewinne einen der 24 Preise. (mehr Infos)




Klicke hier Weiter und dann auf der nächsten Seite Absenden - und Du hast die Chance auf jeden der 24 Preise.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN