27. Mai 2020 / 10:02 Uhr

Dürfen sie jetzt schon aufsteigen? MTB Baskets Hannover planen zweigleisig

Dürfen sie jetzt schon aufsteigen? MTB Baskets Hannover planen zweigleisig

Matthias Abromeit
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Devon Lee Moore wird auch weiterhin für die MTB Baskets Hannover spielen - ob nun in der 2. Liga Pro B oder in der Regionalliga.
Devon Lee Moore wird auch weiterhin für die MTB Baskets Hannover spielen - ob nun in der 2. Liga Pro B oder in der Regionalliga. © Michael Plümer
Anzeige

Ohne Wenn und Aber: Die MTB Baskets Hannover wollen in die 2. Liga Pro B. Sportlich sind sie nicht aufgestiegen, aber es könnte Nachrücker geben. Geschäftsführer Ralph Held plant zweigleisig. Mit Devon Lee Moore hat ein Leistungsträger derweil einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Anzeige

Der Basketballbetrieb ruht noch. Doch die MTB Baskets Hannover denken schon weiter. Nicht nur die Verträge mit Trainer Benjamin Travnizek und Point Guard Devon Moore sind schon jetzt verlängert, die Baskets denken schon an Höheres. „Wir planen zweigleisig“, sagt Geschäftsführer Ralph Held. Nicht nur die Unterlagen für die Regionalliga hat er fristgerecht abgegeben, die MTB Baskets haben auch die Lizenzunterlagen für die 2. Liga Pro B eingereicht.

Anzeige

Baskets werden nicht zurückziehen

„Sportlich qualifiziert ist nur der Eimsbütteler TV als Erster unserer Regionalliga. Wenn die aus welchen Gründen auch immer keine Lizenz bekommen sollten, würde nicht automatisch der Zweite nachrücken“, sagt Held. Die Liga würde unter allen Bewerbern prüfen, wer unter wirtschaftlichen und logistischen Gesichtspunkten infrage kommt, und danach freie Plätze vergeben. Die Platzierung der vergangenen Regionalligasaison, die die Baskets als Fünfter abgeschlossen hatten, hat keinerlei Auswirkung.

Gerüchte, dass gleich mehrere der bisherigen Teams in der 2. Liga Pro B zurückziehen werden, halten sich hartnäckig. „Wir haben immer wieder geäußert, dass wir in die Pro B wollen. Umso besser, wenn es jetzt schon klappen sollte. Bis zum 1. Juni läuft noch die Bewerbungsfrist. Bis dahin können Teams auch wieder kostenfrei zurückziehen. Wir werden das aber definitiv nicht tun“, versichert Held. „Falls es aber jetzt noch nicht klappt, wird in der Regionalliga unser Ziel unmissverständlich der Aufstieg sein“, sagt Held.

Mehr Berichte aus der Region

Der Kader wird bereits jetzt so geplant, dass die Baskets auch in der 2. Liga Pro B bestehen könnten. Devon ­Moore, in der abgelaufenen Saison eine tragende Säule und mit 15,1 Punkten pro Spiel der Topscorer der MTB Baskets, kommt erneut aus Columbus, Ohio, nach Hannover. Er hat einen neuen Zweijahresvertrag unterschrieben.

"Meine Mission ist noch nicht abgeschlossen"

„Ich bin froh, wieder zurück beim Klub zu sein. Es war schon im ersten Jahr nach meiner Verletzung eine gute Entscheidung, nach Hannover zu kommen. Meine Mission ist noch nicht abgeschlossen. Ich kann es kaum erwarten, wieder da draußen zu sein und das Spiel zu spielen, das ich liebe“, sagt ­Moore.

Das verschafft den Hannoveranern Planungssicherheit. „Ich bin sehr froh, dass wir gemeinsam eine schnelle Einigung gefunden haben. Ich bin überzeugt, dass Devon an seinen Leistungen der letzten Saison anknüpfen wird und ein wichtiger Bestandteil für unsere Ziele ist“, sagt Björn Becker, sportlicher Leiter bei den Baskets.

TSV Neustadt Shooters - MTB Baskets Hannover/Langenhagen:

Maskottchen Shooti stimmt die Fans ein.  Zur Galerie
Maskottchen Shooti stimmt die Fans ein.  ©

Auch Kapitän Arthur Zaletzkiy und Samuel Mpacko werden definitiv wieder dabei sein. „Wir wollen schon einen Großteil des Kaders halten, um nicht wieder bei null anzufangen“, sagt Held. Coach Travnizek soll beim Trainingsstart also viele bekannte Gesichter sehen, und die Spieler behalten auch ihren Coach. Er setzt die erfolgreiche Arbeit der vergangenen zwei Jahre fort.

„Benjamin hat großen Anteil daran, dass sich die Baskets Hannover so erfolgreich entwickelt haben“, sagt Held. Und auch Travnizek will den Weg fortsetzen. „Das professionelle Umfeld und die trotzdem sehr familiäre Atmosphäre machen Hannover zu etwas sehr Besonderem, und es ist eine Herzensangelegenheit für mich geworden“, sagt der Coach.

Vorsichtshalber beide Hallen reserviert

Nur eines ist noch nicht klar. Spielort für eine Saison in der 2. Liga Pro B soll die Unihalle am Moritzwinkel sein – natürlich nur, wenn das Okay von der Liga kommt. Bei einer weiteren Spielzeit in der Regionalliga würden die Baskets auch einige Spiele in der eigenen SCL-Halle in Langenhagen austragen. „Ich habe vorsichtshalber beide Hallen reserviert“, sagt Becker. Einzig bei Geisterspielen würden Spiele in der größeren Unihalle keinen Sinn ergeben.