01. Januar 2018 / 16:41 Uhr

Zu große Turnier-Konkurrenz: MTM-Cup jetzt nur noch eintägig

Zu große Turnier-Konkurrenz: MTM-Cup jetzt nur noch eintägig

Mirko Haendel
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Sitzball zwischen Davenstedts Kai-Michael Scheffel und Baris Miisoglu beim MTM-Cup.
Duelle im Sitzen wird es dieses Jahr nur an einem Tag beim MTM-Cup geben (Archivbild). © Zwing
Anzeige

Um für das Sportbuzzer Masters qualifiziert zu sein, müssen sich die Teams der Region in vielen Turnieren die nötigen Quali-Punkte erkämpfen. Diese Dichte an Turnieren führt auch unter den Ausrichtern zu einem Kampf um jeden Teilnehmer bei ihrem Turnier. Die Konkurrenz ist für den MTM-Cup zu groß: Viele Absagen sorgen dafür, dass am 6. Januar nur noch zwölf Teams an einem Tag den Sieger ausspielen werden.

Anzeige

Der MTM-Cup wurde einer Schrumpfkur unterzogen. Im vergangenen Jahr ermittelten die Teilnehmerteams den Sieger des Kirchdorfer Hallenturniers noch über zwei Tage. Diesmal handelten sich die Organisatoren zu viele Absagen ein. Am Sonnabend, 6. Januar, werden nun zwölf statt wie im vergangenen Jahr 15 Mannschaften in der großen Halle des Schulzentrums Am Spalterhals um Punkte und Tore kämpfen.

Anzeige

Die besten Bilder der Master-Qualifikation

Bilder aus dem Spiel der FSV Sarstedt und dem SC Harsum. Zur Galerie
Bilder aus dem Spiel der FSV Sarstedt und dem SC Harsum. ©

​Kommt Wunstorf mit voller Kapelle?

Hallenfußball ist wieder angesagt. Wenn der Sportbuzzer mit riesigem Aufwand ein Mastersturnier in der Swiss Life Hall (21. Januar) auf die Beine stellt, wollen alle dabei sein. Und die Mannschaften müssen sich mithilfe guten Abschneidens bei verschiedenen Turnieren qualifizieren. Die Turnierdichte ist hoch, der Kampf der Organisatoren um Teilnehmer entsprechend hart.

Die Starterliste für den MTM-Cup lässt dies erkennen. Der TSV Kirchdorf wie auch der TSV Barsinghausen sind jeweils mit ihrem Bezirksligateam und der Reservemannschaft vertreten. Dazu kommt noch die gemeinsame A-Jugend von Basche United und mit dem TSV Bantorf aus der 2. Kreisklasse eine weitere Barsinghäuser Mannschaft. Der DJK SC Polonia (4. Kreisklasse) und der SC Elite (2. Kreisklasse) füllen das Teilnehmerfeld auf. Dazu kommen der TSV Bisperode und die SG Bredenbeck (beide Kreisliga), der Bezirksligist und Vorjahreszweiter TuS Davenstedt sowie der 1. FC Wunstorf, dessen erste Mannschaft in der Oberliga spielt, bei dem aber bezweifelt werden darf, dass er mit der stärksten Besetzung auflaufen wird.

Mehr zum Sportbuzzer Masters

​Es geht um Bronze-Punkte

Das Auftaktspiel zwischen den Wunstorfern und dem TSV Kirchdorf wird um 12 Uhr angepfiffen. Bei zwei Vorrundengruppen und der Spieldauer von ein Mal 10 Minuten pro Partie werden die Finalisten um etwa 20 Uhr die Klingen kreuzen.

2017 hieß der Sieger TSV Barsinghausen. Er besiegte die Davenstedter im Endspiel mit 4:2 (1:1) nach Neunmeterschießen. Der TSV Kirchdorf musste damals gegen die Hannoveraner im Halbfinale die Segel streichen.

Der MTM-Cup ist übrigens wie bereits im Vorjahr ein Qualifikationsturnier für das Sportbuzzer Masters und hat diesbezüglich Bronzestatus.