09. November 2018 / 08:45 Uhr

MTV Dänischenhagen hat „nur elf Mann an Bord“

MTV Dänischenhagen hat „nur elf Mann an Bord“

Jan Claas Harder
Kieler Nachrichten
Schinkels Keeper Christian Gutsmann hofft, gegen Kilia weniger Arbeit zu haben als zuletzt gegen das Team des MTV Dänischenhagen um Jan Philip Honholz (re.).
Schinkels Keeper Christian Gutsmann hofft, gegen Kilia weniger Arbeit zu haben als zuletzt gegen das Team des MTV Dänischenhagen um Jan Philip Honholz (re.). © Sonja Paar
Anzeige

Am ersten Rückrunden-Spieltag der Fußball-Verbandsliga Ost wartet auf den 1. FC Schinkel eine wegweisende Partie, denn das Team von FCS-Coach Daniel Lechte empfängt den Tabellenvorletzten FC Kilia Kiel und könnte im Falle eines dreifachen Punktgewinns den Abstand zur Abstiegszone weiter ausbauen. Schützenhilfe leisten könnte der Tabellendritte MTV Dänischenhagen, der mit dem Preetzer TSV einen Schinkeler Tabellennachbarn zu Gast hat

Anzeige

FC Schinkel – FC Kilia Kiel (So., 14 Uhr)

„Wir wollen die Hinrundenniederlage gegen Kilia unbedingt vergessen machen und sind ganz klar auf Revanche aus“, erklärt Schinkels Trainer Daniel Lechte. Doch dem Übungsleiter des FCS geht es in Anbetracht der Tabellensituation weniger um die Bilanz gegen den Kontrahenten, sondern primär um ein erfolgreiches Resultat. „Wir brauchen unbedingt drei Punkte. Dafür müssen wir aber mit dem auf uns lastenden Druck umgehen können“, sagt Lechte, der eine der Situation angemessene Einstellung von seinen Schützlingen erwartet. „Da muss jeder auch mal für den anderen durchs Feuer gehen und selbst entsprechend abliefern“, fordert Schinkels Trainer. Wieder einsatzfähig ist Nurtac Ergen, der bei der jüngsten 1:5-Pleite in Dänischenhagen nicht zur Verfügung stand.

Anzeige

MTV Dänischenhagen –Preetzer TSV (Sbd., 14 Uhr)

Mehr Fußball aus der Region

Das sind die besten Torjäger in Schleswig-Holstein (Oberliga, Landesliga und Verbandsliga). Stand: 27. Mai 2019.

39 Tore Zur Galerie
39 Tore ©

Nimmt man die Tabellensituation beider Teams als Maßstab, dann liegt die Favoritenrolle klar bei den Gastgebern. Ganz so einfach dürfte die Aufgabe für den MTV aber wohl nicht werden, denn der Tabellendritte geht personell gewaltig am Stock. Patrick Meyer und Marc Petersen schlagen sich mit Zerrungen herum, Holger Brues hat Knieprobleme, und Tony Buck macht die Leiste zu schaffen, während Hennig Bolz mit einer Fußverletzung zu kämpfen hat. Nicht trainieren konnten zuletzt Lars Mischak und Eric Lamprecht. Ergänzt wird das Lazarett des MTVD noch durch den im Urlaub befindlichen Stefan Lapatzki und den dienstlich verhinderten Jonas Voth. „Ich habe momentan nur elf Mann an Bord. Das Spiel gegen den Preetzer TSV wird für uns daher sicherlich kein Selbstgänger“, sagt MTV-Coach Frank Knocke.