29. August 2018 / 10:11 Uhr

MTV Dänischenhagen und 1. FC Schinkel auf entgegengesetzten Pfaden

MTV Dänischenhagen und 1. FC Schinkel auf entgegengesetzten Pfaden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Auch diese Grätsche geht ins Leere: Der Schinkeler Arthur Airapetjan (re.) kann den Rot-Schwarzen Ove Sass nicht stoppen.
Auch diese Grätsche geht ins Leere: Der Schinkeler Arthur Airapetjan (re.) kann den Rot-Schwarzen Ove Sass nicht stoppen. © Sönke Ehlers
Anzeige

Fußball-Verbandsliga: Dänischenhagen im Hoch - Schinkel im Tief

Anzeige

Die Saison in der Fußball-Verbandsliga Ost ist zwar noch jung, doch nach fünf Spieltagen lassen sich beim 1.FC Schinkel und beim MTV Dänischenhagen durchaus Tendenzen ausmachen, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Während der MTVD noch immer ungeschlagen ist und sich auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben hat, kassierten die Schinkeler eine heftige 1:9-Heimpleite gegen Rot-Schwarz Kiel. Eine gravierende Diskrepanz weisen beide Teams auch in statistischer Hinsicht auf. Während Schinkel mit 20 Gegentoren momentan die Schießbude darstellt, kassierten die Schützlinge von Frank Knocke mit zwei Treffern bislang die wenigsten der Liga.

Anzeige

Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften – so lautet eine bekannte Fußballweisheit, die sich für beide Verbandsligisten tabellarisch bemerkbar macht. Zwar hat man in Dänischenhagen keine Ambitionen auf den Meistertitel, dennoch dokumentieren die bisherigen Ergebnisse, dass das Team durchaus die Überraschungsmannschaft der Saison werden könnte. Die einzigen Punktverluste gab es für die Knocke-Elf beim 1:1 gegen Rot-Schwarz am zweiten Spieltag, doch auch nach dieser Partie gab es lobende Worte für MTVD. „Wir konnten unser Spiel nicht wie gewohnt durchziehen. Außerdem habe ich Dänischenhagen in Malente beobachtet und insgesamt den Eindruck gewonnen, dass sie deutlich besser sind als in der Vorsaison“, meinte RS-Coach Ole Jacobsen.

Mehr Fußball aus der Region

Die wichtigsten Sommertransfers 2018 in Kiels Amateurfußball:

Verbandsliga Ost: Thorge Beuck steht zukünftig nicht mehr zwischen den Pfosten des Preetzer TSV, er wechselt zu Eutin 08. Zur Galerie
Verbandsliga Ost: Thorge Beuck steht zukünftig nicht mehr zwischen den Pfosten des Preetzer TSV, er wechselt zu Eutin 08. ©

Zu einem ähnlichen Fazit kommt auch Dobersdorfs Trainer Thomas Matthies, der am Sonntag mitansehen musste, wie sein Team mit 0:4 gegen Dänischenhagen unter die Räder kam. „Die machen einen sehr kompakten Eindruck und wirken defensiv recht stabil. Außerdem haben sie ein schnelles Umschaltspiel“, urteilt Matthies. Wird der MTV Dänischenhagen die bisherigen Leistungen auch in den kommenden Wochen bestätigen und sich somit an der Tabellenspitze etablieren können? Wird die Knocke-Elf die bisherigen Erfolge einfach nur als positiven Lauf betrachten oder eher die feste Überzeugung an die eigene Qualität gewinnen? Wird der 1. FC Schinkel in Zukunft von seiner offensiven Spielweise abweichen und auch mal Beton anrühren? Werden die entsprechenden Schlüsse aus der zuletzt erlittenen 1:9-Heimpleite gezogen? Man darf gespannt sein.

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!