10. März 2019 / 09:37 Uhr

MTV Geismar liefert ein starkes Stück ab

MTV Geismar liefert ein starkes Stück ab

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel beim MTV Geismar, der sein Heimspiel gewonnen hat.
Jubel beim MTV Geismar, der sein Heimspiel gewonnen hat. © Helge Schneemann
Anzeige

Im Kampf gegen den Abstieg hat Handball-Verbandsligist MTV Geismar mit seinem Sieg gegen Eintracht Hildesheim II die rote Laterne zwischenzeitlich an die HSG Nienburg II abgegeben. Einen Befreiungsschlag landete auch die HG Rosdorf-Grone mit ihrem siebten Saisonsieg beim MTV Groß Lafferde. Spitzenreiter TV Jahn Duderstadt kam bei der weiterhin zu Hause ungeschlagenen SG VfL Wittingen/Stöcken über ein Unentschieden nicht hinaus.

Anzeige
Anzeige

MTV Geismar – Eintracht Hildesheim II 29:22 (16:8). Das war einfach ein starkes Stück. Gerade einmal 34 Sekunden waren gespielt, und Lasse König knallte das Leder zum 1:0 in die Maschen des Gegners. Wenig später hieß es 2:0 (4.), erneut durch König, der mit dem 9:6 (17.) bereits sein vierten Treffer markiert hatte und später von einem „schönen Spiel“ sprach. Dabei lochte Geismars Torjäger Erik Kempernolte später zum 13:7 ein. „Eine bärenstarke erste Hälfte“, befand der gut aufgelegte Torwart Rainer Schmidt.

Nach Wiederanpfiff kamen die Gäste besser ins Spiel und kämpften sich auf 20:22 (49.) heran. .„Wir waren aber von Beginn an wach. Deswegen konnten wir uns auch die Schwächephase nach der Halbzeit leisten“, war Kempernolte später völlig entspannt, zumal der MTV noch einmal richtig Gas gab. David Achsel feierte mit dem 24:20 (51.) den 444. Saisontreffer der Gastgeber, ehe der sechsfache Torschütze Kempernolte mit seinem 71. Tor der laufenden Spielrunde den Schlusspunkt unter einen klaren Erfolg setzte. „Wir haben das Spiel über eine sehr geile Abwehrleistung gewonnen“, freute sich Jannis Schliesing, der mit sieben Treffern beste Werfer der Südstädter. „Durch unser schnelles Angriffsspiel war der Sieg nie in Gefahr.“ Da war auch MTV-Trainer Dominik Kemke glücklich: „Wir haben grundsolide gespielt und verdient gewonnen. Rainer Schmidt im Tor war stark, und David Achsel sowie Hendrik Heise auf den Außenpositionen haben einen guten Job gemacht.“ Was auch Gästecoach Robin John neidlos anerkannte: „Geismar hat auch in der Höhe verdient gewonnen.“ – MTV: Schliesing (7), Kempernolte (6), König (5), Förster (4), Achsel, Heise, Kusterer (je 2), Werkmeister (1/1).

Starker Seebode im Tor

MTV Groß Lafferde – HG Rosdorf-Grone 22:28 (11:14). Die HGRG lag mit 10:4 (18.) schnell vorn. „Die Gastgeber sind in den ersten 20 Minuten an unserer Abwehr und unserem überragenden Torwart Niklas Seebode verzweifelt“, ließ der noch verletzte Fabian Teune ausrichten. Nach dem Wechsel musste Rosdorf-Grone die Hausherren beim 19:20 (45.) bis auf einen Treffer herankommen lassen. Zum Schluss übernahmen die erfahrenen Marcel Schulz und Marcus Wuttke die Partie und sicherten der Mannschaft einen verdienten Auswärtssieg. Was auch Wuttke zuversichtlich stimmte: „Wir haben gewonnen, weil wir als Team gearbeitet und auch eine Schwächephase gut überwunden haben.“ – HG: Schulz (12/4), Hornig (6/3), Messerschmidt (4), Eggerichs, Klockner, Wuttke (je 2).

Hartes Stück Arbeit für Duderstadt

SG VfL Wittingen/Stöcken – TV Jahn Duderstadt 24:24 (12:14). Den Traum von einem Last-Minute-Sieg des TV Jahn zerstörten die Gastgeber genau 109 Sekunden vor dem Abpfiff, als Sebastian Schulze im Spiel ohne Haftmittel zum 24:24 ausglich. Zuvor hatte der Duderstädter Deni Skopic seine Mannschaft noch einmal 24:23 (57.) in Front gebracht. Was in den Anfangsminuten nach einer klaren Angelegenheit aussah, wurde erst in der Folge zu einem harten Stück Arbeit. Und das ohne den bisher erfolgreichsten Torjäger Matja Junakovic, der laut dem Vorsitzenden Ekkehard Loest „aus privaten Gründen“ nicht mit von der Partie war.

Die Eichsfelder legten eine 3:0 Führung vor, musste aber beim 8:8 (20.) die Heimstärke der Gastgeber zur Kenntnis nehmen. Dennoch löste sich der TV Jahn zwischenzeitlich aus der Umklammerung und ging mit 17:14 (33.) in Front. „Wir haben bis zur 45. Minute durchweg geführt. Danach war es ein offener Schlagabtausch“, berichtete der Duderstädter Schatzmeister Marcus Rode als aufmerksamer Beobachter.

Christian Gades, der Trainer der Gastgeber, bezeichnete die Punkteteilung als „insgesamt gerecht. Wir selbst haben eine gute Mannschaftsleistung gezeigt und hätten mit mehr Glück in der Chancenverwertung auch gewinnen können.“

Nun steht auch der Termin für das zweite Nachholbegegnung fest. Das Gipfeltreffen gegen den TV Stadtoldendorf, der am Freitag bei der HSG Rhumetal 35:29 gewonnen hatte, wird am Dienstag vor Ostern, 16. April, um 19.45 Uhr in der Sporthalle „Auf der Klappe“ angepfiffen. Am 16. Februar musste die Partie wegen einer defekten Trennwand kurzfristig abgesagt werden. – TVJ: Brand (9/6), Burgdorf (4), N. Grolig, Skopic (je 3), Kljac, Osei Bonsu (je 2), Winkler (2).

Von Ferdinand Jacksch

Mehr vom Sport in der Region

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt