28. Januar 2020 / 19:06 Uhr

MTV Geismar setzt Erfolgsserie fort

MTV Geismar setzt Erfolgsserie fort

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Der MTV Geismar bleibt in der Handball-Landesliga der Frauen das Maß aller Dinge.
Der MTV Geismar bleibt in der Handball-Landesliga der Frauen das Maß aller Dinge. © dpa
Anzeige

Mit einer blütenweiße Weste liegt Spitzenreiter MTV Geismar in der Handball-Landesliga der Frauen bereits jeweils sieben Punkte vor dem Tabellenzweiten SG Zweidorf-Bortfeld und dem SC Dransfeld. Schlusslicht Plesse-Hardenberg II kassierte im 14. Spiel die 13 Niederlage.

Anzeige
Anzeige

Mit einer blütenweiße Weste liegt Spitzenreiter MTV Geismar in der Handball-Landesliga der Frauen bereits jeweils sieben Punkte vor dem Tabellenzweiten SG Zweidorf-Bortfeld und dem SC Dransfeld. Schlusslicht Plesse-Hardenberg II kassierte im 14. Spiel die 13 Niederlage. Bei den Männern teilen sich Aufsteiger HSG Plesse-Hardenberg II (3.), Oberliga-Absteiger MTV Geismar (6.) und die SG Spanbeck-Billingshausen (9.) die Plätze der heimischen Vertreter.

Landesliga Männer

MTV Geismar – HG Elm 29:31 (13:17). „Wir haben den Tabellenführer lange geärgert, weil wir uns nie aufgegeben haben“, meinte Florian Werkmeister. Doch es blieben nur die roten Karten für Kazmaier und Torwart Schmidt sowie die besten Torschürzen Meyners (7) und Germershausen (6).

SG Spanbeck/Billingshausen – HSG Bad Harzb./Vienenb. 26:14 (12:10). Mit Badenhop (7) und Pleßmann (5/4) spielte der Tabellenneunte um Trainer Janek Junghans ein ausgeglichenes Punktekonto ein.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

SG Zweidorf-Bortfeld – HSG Plesse-Hardenberg II 35:29 (20:14). Selbst die hohe Trefferquote von Brand (10) und Winkelmann (6) brachte für das Burgenteam kein zählbares Kapital ein.

Landesliga Frauen

MTV Geismar – MTV Vorsfelde 29:13 (13:6). Einen „nie gefährdeten Sieg, der noch höher hätte ausfallen können“ sah Trainer Lennart Versemann, der vor allem Beke Hartig (7/3) ein starkes Spiel bescheinigte.

MTV Braunschweig – DSC Dransfeld 24:23 (13:12). Torjäger Grünewald (9) und Trainer Pietsch ärgerten sich über die dritte äußerst unglückliche Niederlage.

SG Zweidorf-Bortfeld – HSG Plesse-Hardenberg II 23:36 (13:17).Behrends (9/6) und Müller (6) konnten die Durststrecke des Tabellenzweiten nicht beenden.