16. Januar 2020 / 11:03 Uhr

MTV Geismar trennt sich von Trainer Hampel

MTV Geismar trennt sich von Trainer Hampel

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Lennart Versemann übernimmt die Damen des Handball-Landesligisten MTV Geismar von Marc Hampel.
Lennart Versemann übernimmt die Damen des Handball-Landesligisten MTV Geismar von Marc Hampel. © Niklas Richter
Anzeige

Überraschender Trainerwechsel bei den Handballfrauen des MTV Geismar: Der verlustpunktfreie Spitzenreiter (24:0 Punkte) hat sich von seinem bisherigen Trainer Marc Hampel getrennt. Ex-Trainer Lennart Versemann übernimmt das Team ab sofort.

Anzeige

Überraschender Trainerwechsel bei den Handballfrauen des MTV Geismar: Der verlustpunktfreie Spitzenreiter (24:0 Punkte) hat sich von seinem bisherigen Trainer Marc Hampel getrennt. Ex-Trainer Lennart Versemann.

Mit „unterschiedlicher Auffassung in der Trainingsgestaltung und Intensität des Übungsbetriebes“ begründete MTV-Spielwart Dominik Kemke den ungewöhnlichen Schritt des Tabellenführers, der als Absteiger die direkte Rückkehr in die Oberliga anpeilt. Um dem Sorge zu tragen und alles weiterhin gut läuft, habe sich laut Kemke, die gesamte Mannschaft für einen Trainerwechsel entschieden. Ab sofort übernimmt die Landesliga-Damen wieder der ehemalige Coach Lennart Versemann, der nach sich nach dem Ende der vergangenen Saison für eine schöpferische Pause entschieden hatte. Versemann spielt für die erste Herrenmannschaft des MTV Geismar.

Hampel zeigt sich enttäuscht

Tief enttäuscht ist Hampel nach seiner vorzeitigen Demission. „Persönlich denke ich, dass diese Aktion von ein paar wenigen Spielerinnen ausgeht, die jedoch in der Handballabteilung erheblichen Einfluss besitzen. Dahingehend hätte ich vom Handballvorstand ein klares Bekenntnis zu meiner Arbeit und dementsprechenden Rückhalt erwartet“, so Hampel.

Mehr zu den aktuellen Themen im SPORTBUZZER

Dennoch nimmt der ehemalige MTV-Coach die Trennung sportlich. „Daher wünsche ich der Mannschaft alles Gute und weiterhin sportlichen Erfolg. Wenn der Kader so bleibt und der Aufstieg gelingt, muss man kommende Saison nicht zwingend gegen den Abstieg spielen“, sagt der 30-jährige Lehrer Hampel. „Ich werde mir zumindest bis zum Ende der Saison eine Auszeit vom Handball nehmen. Aber möglicherweise gibt es ja zur Vorbereitung bereits ein neues spannendes Handballprojekt im Raum Göttingen“, kündigt Hampel an.