25. Mai 2021 / 19:19 Uhr

MTV Gifhorn: Friederichs verlängert, Palanis rückt auf

MTV Gifhorn: Friederichs verlängert, Palanis rückt auf

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Hat seinen Vertrag beim MTV Gifhorn verlängert: Luca Friederichs (l.) mit Trainer Michael Spies.
Hat seinen Vertrag beim MTV Gifhorn verlängert: Luca Friederichs (l.) mit Trainer Michael Spies. © Privat
Anzeige

Luca Friederichs verlängerte seinen Vertrag beim MTV Gifhorn, mit Athanasios Palanis rückt ein Spieler aus der eigenen U19 ins Oberliga-Team von Trainer Michael Spies auf. Damit umfasst der MTV-Kader bereits 24 Spieler, vier mehr als in der vergangenen Spielzeit.

Anzeige

Zwei weitere Zusagen für den MTV Gifhorn - und sie bringen die „jugendliche Frische“ mit, die Trainer Michael Spies gern in seinem Kader vorfindet. Luca Friederichs, der in der vergangenen Saison aus der U19 des VfL Wolfsburg zum Fußball-Oberligisten gewechselt war, hat beim MTV verlängert. Athanasios Palanis rückt - wie zuvor schon Lennart Keil - aus der eigenen U19 in die Herren auf. Damit umfasst der MTV-Kader bereits 24 Spieler, vier mehr als in der vergangenen Spielzeit.

Anzeige

Friederichs plagte sich nach seinem Wechsel zum MTV mit einigen Verletzungen rum, Spielzeit hatte er kaum. „Wir haben ihn geholt, weil er ein großes Talent ist“, zeigt Spies sich überzeugt vom Potenzial des Mittelfeldspielers. „Luca kann sich bei uns gut entwickeln, aber für ihn ist wichtig, dass er richtig fit wird.“ Defensivspieler Palanis, der noch in der U19 spielen dürfte, wird ein fester Bestandteil des Oberliga-Kaders sein. „Atha ist ein guter Junge, wir trauen ihm zu, dass er sich schnell bei uns entwickelt“, so Spies.

Mehr zum heimischen Fußball

Laut Spies könnten nach Palanis und Keil weitere Spieler aus dem Kader des neuen U19-Trainers Lars Martsch den Sprung in die Oberliga schaffen. „Wir haben in der kommenden Saison eine starke U19 mit vielen talentierten Spielern. Einige von ihnen werden immer wieder bei uns mittrainieren, um sich an die Oberliga zu gewöhnen“, sagt Spies, dem wichtig ist, keinen Druck auf junge Spieler aufzubauen. „Sie sollen locker bleiben und Gas geben, sich aber auch die Zeit nehmen, wenn es anfangs schwierig wird, sich an den Herren-Fußball zu gewöhnen.“

Die einzigen beiden Akteure aus der vergangenen Saison, die noch nicht beim MTV verlängert haben, sind Erik Weinhauer und Noah Moreno Silva. Bei ihnen zeichnet sich ab, dass sie ein Fußball-Stipendium in den USA beginnen werden. „Sollten sie doch in Deutschland bleiben, würden sie auch bei uns bleiben“, sagt Spies.