17. Mai 2020 / 20:38 Uhr

MTV Gifhorn: Kurz-Urlaub statt endlich Teamtraining

MTV Gifhorn: Kurz-Urlaub statt endlich Teamtraining

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gibt seinen Spielern fußballfrei: Gifhorns Coach Michael Spies verzichtet erst einmal auf Teamtraining, obwohl das nun möglich ist.
Gibt seinen Spielern fußballfrei: Gifhorns Coach Michael Spies verzichtet erst einmal auf Teamtraining, obwohl das nun möglich ist. © Michael Franke
Anzeige

Teamtraining auf dem Fußball-Platz ist inzwischen auch in Gifhorn wieder erlaubt. Oberligist MTV Gifhorn lässt das aber kalt. Erst einmal. Trainer Michael Spies sieht dafür gute Gründe.

Anzeige

Auch die Fußball-Klubs in Gifhorn konnten ein wenig aufatmen: Es darf wieder draußen geübt werden – Teamtraining unter Corona-Auflagen ist möglich. Gifhorns Top-Kicker machen da aber nicht mit. Michael Spiel, Coach des MTV Gifhorn, hat seine Schützlingen erst einmal in den Fußball-Kurzurlaub geschickt. Und dafür hat er Gründe.

Anzeige

Testspiel: VfL Wolfsburg II - MTV Gifhorn

Testspiel: VfL Wolfsburg II - MTV Gifhorn Zur Galerie
Testspiel: VfL Wolfsburg II - MTV Gifhorn © Boris Baschin

Ex-Profi Spies erklärt: „Die Jungs haben zuletzt ihre Trainingspläne gut abgearbeitet, jetzt sollen sie mal auf andere Gedanken kommen.“ Wann er das Training wieder aufnehmen lässt beim Tabellen-Zehnten, lässt sich Spies offen. Vielleicht wird nur eine Woche pausiert, vielleicht bringt die DFB-Versammlung am 25. Mai Neues. Darauf, so Spies, werde man flexibel reagieren. „Die Schwierigkeit ist im Moment ja, dass du kein Ziel, keinen Termin hast, auf den du hintrainieren kannst.“ Und die die Corona-Regeln lassen zudem nicht alles zu.

Mehr zum Fußball in der Region

Spies lässt seine Schützlinge lieber Abstand gewinnen, um sie dann wieder zusammenzuholen, wenn es akut wird.

Spielen möchten die Gifhorner aber noch – im Landespokal, wo sie im Halbfinale zum SC Spelle-Venhaus müssten. Der Termin ist noch offen. Auch der Landesverband, der von der Mehrzahl der Klubs das Votum für einen Liga-Abbruch hat, möchte den Pokalwettbewerb zu Ende bringen. Kosten für die Klubs und die Zahl der Spiele sind überschaubar, den Klubs winken die DFB-Pokal-Teilnahme und Zusatzeinnahmen. Spies: „Ich denke, der Termin wird so gesetzt, dass man vorher noch zwei, drei Wochen Zeit hat, zu trainieren.“