06. April 2021 / 13:11 Uhr

MTV Isenbüttel: Zwei weitere Spieler aus Platendorf kommen

MTV Isenbüttel: Zwei weitere Spieler aus Platendorf kommen

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Künftig für den MTV Isenbüttel im Einsatz: Alexander Dimmler (l., in Grün) und Mikail Altmis (r.).
Künftig für den MTV Isenbüttel im Einsatz: Alexander Dimmler (l., in Grün) und Mikail Altmis (r.). © Lea Rebuschat/Boris Baschin
Anzeige

Der MTV Isenbüttel stellt sich für die kommende Landesliga-Saison auf: Vier Zugänge von Bezirksligist TuS Neudorf-Platendorf standen bereits fest, zwei weitere kommen noch hinzu.

Anzeige

Aus vier mach sechs: Ein Quartett von TuS Neudorf-Platendorf stand bereits als Zugang für Fußball-Landesligist MTV Isenbüttel fest, zwei weitere Akteure des Bezirksligisten kommen nun hinzu: Alexander Dimmler und Mikail Altmis verstärken den MTV in der kommenden Saison.

Anzeige

Berkan Gülabi, Vitali Kast, Eduard Sening und Tahir Gökkus hatten bereits für die kommende Spielzeit beim MTV angeheuert, Dimmler und Altmis stoßen also zu ihren alten Teamkollegen. Isenbüttel-Coach Rouven Lütke freut's: "Wir mussten natürlich auch irgendwie den Abgang von Piet Amin kompensieren, in Summe stehen wir jetzt besser da als vorher. Ohne Team-Spirit werden wir die Punkte aber auch nicht holen."

Mit Dimmler und Altmis gewinnt der MTV noch einmal an Qualität, ist zudem breiter aufgestellt. "Das ist in der Landesliga ganz wichtig. In der Bezirksliga fällt das Niveau gegen Ende der Saison oft etwas ab, weil die Teams mit Verletzten zu kämpfen haben, in der Landesliga ist es die ganze Zeit hoch."

Auch spielerisch wird das Duo dem MTV helfen, davon ist Lütke überzeugt: Youngster Dimmler "ist ein talentierter Spieler für das zentrale Mittelfeld, er ist unglaublich lauf- und zweikampfstark", freut sich der MTV-Coach. Und: Dimmler kennt Isenbüttel bereits aus der A-Jugend, spielte mangels Unterbau in Platendorf für die JSG Isenbüttel-Gifhorn.

Altmis kann Isenbüttel derweil in einem Bereich helfen, in dem es zuletzt haperte. "Er spielt die Standards sehr stark, da hatten wir einige Defizite", erklärt Lütke. "Mikail ist ein toller Fußballer, ist beidfüßig und überall einsetzbar."