18. Oktober 2020 / 18:43 Uhr

MTV Rehren A/R und TSV Hagenburg trennen sich nach hitziger zweiter Halbzeit Unentschieden +++ Mit Galerie

MTV Rehren A/R und TSV Hagenburg trennen sich nach hitziger zweiter Halbzeit Unentschieden +++ Mit Galerie

Daniel Kultau
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
DKU_4982
Daniel Aust (links) steigt am höchsten und trifft zum 1:1. © Daniel Kultau
Anzeige

Das Derby zwischen dem MTV Rehren A/R und dem TSV Hagenburg hat in der ersten Halbzeit Anlauf geholt. Erst in der zweiten Hälfte nahm es nämlich Fahrt auf.

Anzeige

Dass ein Tor einem Spiel guttun würde, ist eine Fußballphrase, die häufig verwendet wird. Im Falle des Derbys zwischen dem MTV Rehren A/R und dem TSV Hagenburg traf sie jedoch zu. Die beiden Teams aus der Fußball-Bezirksliga trennten sich mit 1:1, richtig rassig wurde es jedoch erst nach dem Rehrener Führungstreffer durch Marvin Jahn. Doch dazu gleich mehr.

Mehr zum Schaumburger Sport

Denn die erste Hälfte ließ sich wunderbar zusammenfassen. Die Hagenburger hatten den Ball und versuchten die Lücke zu finden. Der MTV bot jedoch keine Lücken an und versuchte selbst über schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen, doch die Hagenburger standen ebenfalls sicher. Keine Torchancen also. Als ein Baby kurz vor der Halbzeit mit aller Inbrunst anfing zu schreien, hätte man meinen können, dass es etwas mit der ersten Hälfte zu tun haben hätte können. Mit der Leistung in den ersten 45 Minuten waren beide Trainer jedoch zufrieden.

Doch dann kam Marvin Jahn, der sich in der 57. Minute gut durchsetzte und mit einem Linksschuss ins lange Eck das 1:0 für die Gastgeber erzielte. Sein Bruder Marlon Jahn freute sich anscheinend so sehr über den Treffer, dass er den Hagenburger Torwart Marc Engelmann daraufhin beschimpfte. Schiedsrichter Justin Gläsemann zog Marlon Jahn aus der Jubeltraube und zeigte ihm direkt die Rote Karte. „Er hat mich vorher beleidigt“, sagte der Rotsünder beim Gang vom Platz. „Eine unglückliche Situation“, fand MTV-Trainer Raphael Idel. „Sie beleidigen sich beide und der Schiedsrichter hört dann nur seine Seite.“

Mit einem Mann mehr auf dem Platz drückten die Gäste nun auf den Ausgleich, fanden jedoch weiterhin keine Lücke, auch weil sich der MTV nun vollends zurückzog. Erst nach einer Ecke von Dimitrij Salakin köpfte Kapitän Daniel Aust zum Ausgleich ein (80.). Zwei Minuten später hätte der TSV durch Philip Böttcher fast noch die 2:1-Führung erzielt, doch er scheiterte aus spitzem Winkel an Oliver Steege. Vermutlich wäre der Pass in die Mitte die bessere Lösung gewesen.

Die Bilder zum 1:1.

Bezirksliga: MTV Rehren A/R - TSV Hagenburg Zur Galerie
Bezirksliga: MTV Rehren A/R - TSV Hagenburg © Daniel Kultau

Fast wäre ein Schuss des Rehreners Sebastian Sommer, der in der Nachspielzeit durch den Hagenburger Strafraum rauschte, noch ins gegnerische Tor abgefälscht worden, doch das 1:1 ist als Ergebnis dann doch deutlich gerechter gewesen.

„Mit dem Ergebnis können wir gut leben“, freute sich Thomas Siemann aus dem Hagenburger Trainerteam mit Felix Dyck. „Eine Rote Karte für den Gegner ist hier auf dem kleinen Platz nicht unbedingt ein Vorteil. Aber wir haben das heute gut gemacht“, so Siemann weiter. Ähnlich sah es Idel, der mit dem Unentschieden ebenfall „gut leben“ konnte. „30 Minuten haben wir in Unterzahl gekämpft. Schade, dass es nicht belohnt wurde. Bis auf den Ausgleich haben wir keine Torchance für Hagenburg zugelassen.“

MTV: Steege, L. Metzner (86. Bakhshi), Thies (63. Pinkenburg), Grittner, Lattwesen, Marlon Jahn, Cewe (75. M. Bruns), Paul, Sommer, Marvin Jahn, J.l. Bruns.
TSV: Engelmann, Böttcher, Camara (81. Kuhnert), Aust, Bruns, Salakin, Woelke (85. Lo-Sasso), Akad, Fieberg (77. Mun), Trepte, Gallus.