14. Januar 2022 / 12:25 Uhr

„Neustart eine Wundertüte“: MTV Rosdorf gastiert nach Corona-Pause bei der TSG Emmerthal

„Neustart eine Wundertüte“: MTV Rosdorf gastiert nach Corona-Pause bei der TSG Emmerthal

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jakob Frölich gastiert mit dem MTV Rosdorf bei der TSG Emmerthal.
Jakob Frölich gastiert mit dem MTV Rosdorf bei der TSG Emmerthal. © Swen Pförtner
Anzeige

Einen Sieg bei der TSG Emmerthal hat sich der MTV Rosdorf in seinem zehnten Verbandsligaspiel der laufenden Saison auf die Fahnen geschrieben. Anpfiff ist am Sonntag um 17 Uhr.

Die Gastgeber aus dem Landkreis Hameln-Pyrmont rangieren auf Platz acht. Sie haben allerdings mit Janne Siegesmund einen Spitzenreiter in ihren Reihen. Mit 100 Treffern ist er derzeit Torschützenkönig: „Wenn wir den in den Griff bekommen, ist das die halbe Miete“, glaubt Rosdorfs Nachwuchstalent Florian Jäger.

Anzeige

Gespannt darf man sein, wie Emmerthal den Silvesterknall überstanden hat. Der bisherige Coach Roland Schwörer ist Ende vergangenen Jahres zurückgetreten. „Der Grund ist einfach die aktuelle Corona-Situation. Mit meinem Beruf als Lehrer passt das derzeit nicht mehr zusammen. Auf der einen Seite muss ich montags in der Schule immer die Schüler wegen eines Tests kontrollieren, auf der anderen Seite fahre ich am Wochenende mit den Handball-Jungs in einem kleinen Bulli durch ganz Niedersachsen“, so Schwörer. Emmerthals Christian Bierstedt hat vorerst den Trainerposten übernommen.

Aktuelle Sport-News aus der Region

Der Rosdorfer Interimscoach Jens Nörtemann muss unterdessen wegen einer Verletzung zu Hause bleiben. Dafür übernimmt Teammanager Thomas Koch: „In Emmerthal wird ohne Kleber gespielt. Außerdem ist der Gastgeber zu Hause ungeschlagen. Also liegt die Favoritenrolle bei der TSG. Natürlich rechnen wir uns auch Möglichkeiten aus und möchten für die nächste Überraschung in fremder Halle sorgen.“


Für Kapitän Niklas Seebode „ist der Neustart wieder eine Wundertüte, da man kaum abschätzen kann, wie die anderen Teams die Pause verbracht haben. Ich sehe dem Ganzen mit gutem Gefühl entgegen, denn wir haben eine extrem junge Mannschaft. Alle sind wieder heiß darauf, zu beweisen, was sie können.“ Der neue Kreisläufer Oliver Born hatte schon vor der Pause sein erstes Spiel gemacht. „Unsere angeschlagenen Spieler sind wieder an Bord, und ich denke vor allem auf das Comeback von Nils Krug können wir uns freuen“, so Seebode.

Von Ferdinand Jacksch