22. September 2020 / 14:41 Uhr

MTV Rosdorf mit einem mageren 26:26 im Test

MTV Rosdorf mit einem mageren 26:26 im Test

Ferdinand Jacksch
Göttinger Tageblatt
Das war nichts: Erik Hogreve und seine Spieler sahen ein durchwachsenes Testspiel.
Das war nichts: Erik Hogreve und seine Spieler sahen ein durchwachsenes Testspiel. © Jacksch
Anzeige

Handball-Verbandsligist MTV Rosdorf ist im Testspiel gegen den hessischen Landesligisten VfL Wanfried nicht über ein Unentschieden hinausgekommen. Bis zum Saisonstart kommt auf Trainer Erik Hogreve noch viel Arbeit zu.

Anzeige

Das war alles andere als eine gelungener Auftritt: Zwei Wochen vor dem ersten Punktspiel am 3. Oktober zu Hause gegen die TSG Emmerthal ist Handball-Verbandsligist MTV Rosdorf nicht über ein mageres 26:26 beim nordhessischen Landesligisten VfL Wanfried hinausgekommen. Zur Pause lag der MTV 12:15 hinten und musste sogar zwischenzeitlich einem Sechs-Tore-Rückstand hinterherlaufen. Das brachte Trainer Erik Hogreve auf die Palme: „In der Saison können wir uns eine so lange Schnarchpause einfach nicht leisten. Da weht ein anderer Wind.“

Anzeige

Erst ab Mitte der zweiten Hälfte ging ein Ruck durch das Team, das später sogar bis fünf Sekunden vor Schluss führte – was Trainer Hogreve seiner Mannschaft sogar hoch anrechnete: „Das Team hat sogar selbst noch den Karren aus dem Dreck gezogen. Alles in allem haben wir ein gerechtes Unentschieden gesehen“, so der Coach, der auf Urlauber wie Klockner, König und Nörtemann sowie die erkrankten Jäger und Jentsch verzichten musste.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

„Wir haben jetzt nur noch zwei Wochen Zeit, um unsere gewünschten Leistungen auf den Punkt zu bringen“, gab Hogreve zu bedenken. Am kommenden Sonnabend steigt bereits die Generalprobe gegen den Landesligisten HSG Schoningen/Wiensen/Uslar. – MTV-Tore: Hornig (5/2), Herthum, Seibt (je 4), Schulz (4/2), T. Seebode, Theune (je 3), Messerschmidt (2), David (1).