12. Januar 2020 / 11:53 Uhr

MTV Vorsfelde: Erst schlägt Hartfiel zu, dann überzeugt die Defensive

MTV Vorsfelde: Erst schlägt Hartfiel zu, dann überzeugt die Defensive

Jakob Schröder
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zu Beginn gleich da: Bert Hartfiel brachte seinen MTV Vorsfelde auf Kurs.
Zu Beginn gleich da: Bert Hartfiel brachte seinen MTV Vorsfelde auf Kurs. © Boris Baschin
Anzeige

Was für ein Start ins neue Jahr! Die Oberliga-Handballer des MTV Vorsfelde haben bei den HF Helmstedt-Büddenstedt mit 34:24 (17:13) gewonnen und dabei besonders in der Defensive überzeugt.

Anzeige

Handball-Oberliga: MTV Vorsfelde - HSG Nienburg:

Handball-Oberliga: MTV Vorsfelde - HSG Nienburg. Zur Galerie
Handball-Oberliga: MTV Vorsfelde - HSG Nienburg. © Britta Schulze
Mehr heimischer Sport

Privatduell

In den ersten 15 Minuten entwickelte sich ein Duell zweier Rückraumschützen. Während bei den Gastgebern beinahe alles über Tim Wiebe lief, war beim MTV Bert Hartfiel in Hochform – auf beiden Seiten waren sowohl die Torhüter als auch die Abwehrreihen noch völlig ohne Zugriff.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte stabilisierte sich Vorsfelde, während Helmstedt zunehmend viele Fehler machte – der MTV nutzte das immer häufiger aus, forcierte das Tempospiel und hatte sich zur Pause auf vier Treffer Differenz abgesetzt. „Wir hatten uns vorgenommen, mit viel Spaß und Schwung in das neue Jahr zu starten“, erklärte Trainer Daniel Heimann. „Das ist uns sehr gut gelungen.“

Sonderlob für die Abwehr

In der zweiten Hälfte spielte der MTV dann munter weiter, ließ aber selbst nur noch elf Gegentreffer zu – es gab Sonderlob für die Abwehr. „Pascal Bock und Thorben Günther haben aus dem Mittelblock heraus toll dirigiert, das Zusammenspiel hat sehr gut funktioniert“, lobte Heimann. Der erst 20 Jahre alte Günther, der ausschließlich in der Defensive zum Einsatz kommt, hat sich zu einer Art Abwehrchef entwickelt. Heimann: „Er liest das Spiel für sein Alter schon hervorragend.“

Am kommenden Wochenende steht mit dem Auswärtsspiel in Schaumburg die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm. Die HG ist Sechster und hatte dem MTV schon im Hinspiel, als sich Vorsfelde nur mit einem Tor Unterschied durchsetzte, große Probleme bereitet. „Wir müssen zeigen, dass wir aus dem Hinspiel gelernt haben. Wir fahren da mit breiter Brust hin und wollen zwei Punkte mitnehmen“, so Heimann.

MTV: Krüger, Wilken – Schwarz (1), Tangermann (2), J. Thiele (2), Herda, Hartfiel (8), Bock (5), Bangemann (2), Günther, M. Thiele, Schilling (3), Hoffmann (11), Michael.