16. September 2021 / 20:38 Uhr

Mühevoller EL-Auftakt gegen Ferencvaros Budapest: Florian Wirtz schießt Bayer Leverkusen zum Sieg

Mühevoller EL-Auftakt gegen Ferencvaros Budapest: Florian Wirtz schießt Bayer Leverkusen zum Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayer Leverkusen konnte zum Auftakt in die Europa League einen 2:1-Sieg gegen Ferencvaros Budapest einfahren.  
Bayer Leverkusen konnte zum Auftakt in die Europa League einen 2:1-Sieg gegen Ferencvaros Budapest einfahren.   © IMAGO/Uwe Kraft
Anzeige

Nur mit Mühe hat Bayer Leverkusen einen Ausrutscher zum Auftakt der neuen Spielzeit in der Europa League verhindert. Nach frühem Rückstand gegen den ungarischen Underdog Ferencvaros Budapest kämpfte sich die Werkself in der BayArena zurück und gewann letztlich durch einen Treffer von Florian Wirtz.

Bayer Leverkusen hat sich zum Auftakt der neuen Europa-League-Saison zu einem knappen 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen den ungarischen Meister Ferencvaros Budapest gemüht. Exequiel Palacios (37. Minute) und Florian Wirtz (69.) erzielten die Treffer für die Werkself, die durch ein frühes Tor der Gäste von Ryan Mmaee (8.) in Rückstand geraten waren. Leverkusen liegt damit in der Gruppe G nach dem ersten Spieltag aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz zwei, da Gruppengegner Betis Sevilla gegen Celtic Glasgow mit 4:3 gewann. Für Budapest-Trainer Peter Stöger, der in der Bundesliga zuletzt Borussia Dortmund (2017/18) trainiert hatte, endete das Comeback in Deutschland mit einer Niederlage.

Anzeige

Bayer trat nach der 3:4-Pleite im Spektakel-Spiel gegen Borussia Dortmund am vergangenen Samstag mit einer auf vier Positionen veränderten Startelf zum Europa-Auftakt an. Für das Spiel gegen den ungarischen Rekordmeister rückten für Mitchel Bakker, Robert Andrich, Paulinho und Patrick Schick am Donnerstag Daley Sinkgraven, Ezequiel Palacios, Lucas Alario und Amine Adil in die Startformation. Für den 21 Jahre alten Franzosen Adil ist es nach zwei Einwechslungen in der Bundesliga das Startelf-Debüt für die Leverkusener.

Die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane legte jedoch einen nervösen Beginn in der BayArena hin. Nach acht Minuten erzielte Mmaee den Führungstreffer für den Underdog aus Budapest. Ein Steilpass hebelte die komplette Bayer-Abwehr aus. Tokmac Chol Nguen musste im Strafraum nur noch auf den Torschützen querlegen. In Folge hatten die Leverkusener weiter Probleme mit dem konzentrieren Spiel der Ungarn, die in der Defensive nur wenig zuließen - auch weil Leverkusen in der Offensive, anders als noch gegen Dortmund, die Ideen fehlten. So mussten es Standards richten. Kerem Demirbay (25.) scheiterte mit einem Freistoß ins Eck am Budapest-Keeper und Kapitän Denes Dibusz. Auch einen Volleyschuss von Alario entschärfte der Torwart sehenswert (31.).

Schließlich sollte vor der Pause dann doch noch das Tor für die Leverkusener, die immer besser ins Spiel fanden, fallen. Palacios traf nach Pass von Jeremie Frimpong in den Rückraum aus knapp 14 Metern in den Winkel (37.). Die Antwort von Ferencvaros folgte prompt. Balint Vecsei erzielte den vermeintlich erneuten Führungstreffer nach einer Ecke (40.), weil der Ungar den Ball jedoch vor der Torerzielung mit der Hand berührt hatte, erkannte der Videoschiedsrichter den Treffer ab. Auch ein Kopfballtreffer des Bayer-Verteidigers Jonathan Tah kurz vor Halbzeitpfiff (45.) wurde nicht gewertet, weil er sich beim Kopfball aufgestützt hatte.

Anzeige

In Halbzeit zwei setzte sich das Bild aus den vorherigen 45 Minuten fort. Leverkusen fehlte weiterhin die Präzision im Abschluss, das Stöger-Team spielte gut mit und blieb in der Defensive weitestgehend stabil - bis zur 69. Minute. Der kurz zuvor eingewechselte Karim Bellarabi erzwang einen Fehlpass der Ungarn, Frimpong sah eine Lücke in der Abwehr und steckte zu Nationalspieler Wirtz durch, der im Strafraum zum 2:1 einschob. Es sollte der letzte Treffer eines mühsamen EL-Auftakts der Leverkusener sein.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.