13. Januar 2019 / 23:04 Uhr

Mühlencup: SV Mörsen-Scharrendorf sichert sich den Turniersieg

Mühlencup: SV Mörsen-Scharrendorf sichert sich den Turniersieg

Thorin Mentrup
RedaktionsNetzwerk Deutschland
a196261234i0039_max1024x
Der beste Spieler des Turniers, Okels Marvin Zwiebler (li), setzt sich hier gegen Sudweyhes Jason-Mark Traemann durch. © Jonas Kako
Anzeige

Im Endspiel schlägt der Kreisligist den TSV Okel II mit 4:2 / Trainer Müller: "Seit feststeht, dass ich nur noch bis Sommer hier bin, spielt die Mannschaft befreit auf"

Ein bisschen schmunzeln musste Stefan Müller schon: „Seit feststeht, dass ich nur noch bis Sommer hier bin, spielt die Mannschaft befreit auf“, meinte der Coach des SV Mörsen-Scharrendorf, den es am Ende der Saison zum SV Jura Eydelstedt ziehen wird, nicht ganz ernst nach dem Erfolg seines Teams beim Hallenfußballturnier des TSV Okel um den Mühlencup. Etwas ernster fügte er nach dem 4:2-Sieg seines Teams im Neunmeterschießen über die zweite Mannschaft des Gastgebers an: „Die Jungs haben ein gutes Turnier gespielt und am Ende auch verdient gewonnen.“

Anzeige

Für die Mörsener war der Mühlencup ein schöner Start in ein Jahr, in dem sich der Verein erneut einen neuen Trainer suchen muss. Mit Unterstützung aus der A-Jugend hatte der SVMS im Endspiel durchaus Vorteile, konnte in der regulären Spielzeit allerdings keine Entscheidung herbeiführen. Denn Lüder Uhlhorns Führungstreffer glich Alexander Kühn noch aus. Mörsen scheiterte danach zweimal am Aluminium, Okel einmal. Im Neunmeterschießen bewiesen dann André Nienaber, Lüder Uhlhorn und Serdar Uludasdemir, während Keeper Felix Kuhangel den Schuss von Thimo Eggers an den Pfosten lenkte. Deshalb half den Gastgebern der Treffer Marvin Zwieblers nicht mehr. Enttäuscht sein musste der TSV allerdings nicht. Er konnte sich einerseits damit trösten, dass Zwiebler zum besten Spieler gewählt wurde, und andererseits damit, dass er ein starkes Turnier spielte und unter anderem den TuS Sudweyhe klar besiegte. Der TuS schied wie sein Bezirksliga-Gefährte TSV Bassum in der Vorrunde ohne Sieg aus. „Das war nichts“, erkannte Coach Markus Pieprzyk. Okel dagegen machte Spaß. Das galt auch für die erste Mannschaft – zumindest im ersten Spiel, als sie die klassenhöheren Bassumer mit 5:0 entzauberten und sogar noch höher hätten gewinnen können. „Da haben wir leider unser Pulver verschossen“, musste Rico Volkmann mit Blick auf die beiden folgenden 0:2-Niederlagen erkennen, die ihn und seine Mitspieler das Halbfinale kosteten. Nach dem Aus beschränkten sie sich darauf, das andere TSV-Team zu unterstützen. Bis zum Finale ging das gut. Dann erwies sich Mörsen als zu stark.

Rang drei ging an den TVE Nordwohlde. Diesen sicherte sich die Mannschaft von Trainer Martin Werner dank eines 3:1-Erfolgs über die SG Aumund-Vegesack. Gefeierter Mann war Pascal Matz, der alle drei Tore erzielte und sich mit insgesamt vier Treffern zum Torschützenkönig krönte. Die drei Gegentore änderten nichts daran, dass Aumunds Philipp Krol als bester Torhüter ausgezeichnet wurde.

Mehr zum Diepholzer Amateurfußball

Ergebnisse Mühlencup

Gruppe A

TSV Okel - TSV Bassum 5:0


SV Mörsen-Scharrendorf - SG Aumund-Vegesack II 1:1

TSV Okel - SV Mörsen-Scharrendorf 0:2

SG Aumund-Vegesack II - TSV Bassum 1:1

SG Aumund-Vegesack II - TSV Okel 2:0

TSV Bassum - SV Mörsen-Scharrendorf 2:2

Tabelle

1. SV Mörsen-Scharrendorf 3 5:3 5

2. SG Aumund-Vegesack II 3 4:2 5

Anzeige

3. TSV Okel 3 5:4 3

4. TSV Bassum 3 3:8 2

Gruppe B

TSV Okel II - TuS Sudweyhe 3:0

TVE Nordwohlde - TSV Grolland 4:0

TSV Okel II - TVE Nordwohlde 1:1

TSV Grolland - TuS Sudweyhe 2:3

TSV Grolland - TSV Okel II 1:4

TuS Sudweyhe - TVE Nordwohlde 1:1

Tabelle

1. TSV Okel II 3 8:2 7

2. TVE Nordwohlde 3 6:2 5

3. TSV Grolland 3 4:10 3

4. TuS Sudweyhe 3 3:7 1

Halbfinale

SV Mörsen-Scharrendorf - TVE Nordwohlde 3:0

TSV Okel II - SG Aumund-Vegesack II 1:0

Spiel um Platz drei

TVE Nordwohlde - SG Aumund-Vegesack 3:1

Endspiel

SV Mörsen-Scharrendorf - TSV Okel 4:2 n.N.