08. November 2019 / 10:57 Uhr

Muldentaler Karate-Kämpfer behaupten sich auf internationalem Niveau

Muldentaler Karate-Kämpfer behaupten sich auf internationalem Niveau

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
SAM_8121
International erfolgreich: Das AktivSport Saxonia Team. © Verein
Anzeige

Karate: Die Karateka des Vereins Aktivsport Saxonia hatten einen starken Auftritte beim Seiken Junior Open Cup 2019 in Moskau. Das Turnier in Moskau zeigte, dass sich die Saxonia-Karatekas auf internationalem Niveau durchsetzen können.

Anzeige
Anzeige

Moskau. Nach den starken Auftritten der Karateka des Vereins Aktivsport Saxonia bei den Deutschen Meisterschaften führte der Weg zu einer internationalen Begegnung nach Moskau. An diesem hochkarätigen Wettkampf nahmen 250 Kämpfer aus der Russischen Föderation, einigen ehemaligen Sowjetrepubliken sowie aus Polen und Deutschland teil. Der Veranstalter ist eine der besten Kampfsportschulen Russlands und brachte einige Weltmeister hervor.

Nach Ausweisvorlagen, Sichtung der Krankenversicherungen, medizinischem Check, Wiegen und Startnummernvergabe wurden diese Nummern auf die Anzugsrückseiten aufgenäht. Einer der Aktiven lag über der Gewichtstoleranz der Kategorie und reduzierte sein Gewicht durch sportliche Einheiten wieder. Am Nachmittag stand für die Kampfrichter Brandon Schramm und Markus Reuter ein mehrstündiges Meeting an, für die Aktiven wurde die mentale Vorbereitung auf den Wettkampftag eingeläutet. Nach dem Frühstück und der Fahrt in die 20-minütig entfernte Wettkampfarena „Moscow Centre of Martial Arts“ begann der Tag mit den Kata-Wettbewerben. Kata ist eine definierte Abfolge von Bewegungen gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner. Neele Streller, einzige Kata-Teilnehmerin der deutschen Starter, setzte sie sich in mehreren Durchgängen gegen ihre Konkurrenz durch. Ihre intensive Vorbereitung in den letzten Wochen zahlte sich aus. Sie konnte im Finalkampf gegen Darya Korotaeva ebenfalls überzeugen und stieg aufs höchste Treppchen. Im Anschluss fanden die Vorrunden im Kumite (Freikampf) der Acht- bis Elfjährigen und der 12- bis 17-Jährigen statt. Am Sonntag wurden die kleinen Finals um Platz drei ausgetragen, sowie die Finalrunden der 12- bis 17-Jährigen. Als erstes startete Anna Wandschneider um Platz drei. Sie führte über die Hälfte der Zeit und konnte den Druck nicht weiter aufrechthalten. Nach Punktgleichstand ging der Sieg an ihre Gegnerin aus Moskau. Weiter ging es für Johannes Reuter um Platz drei. Er führte ebenso den Kampf und den Gegner an den Mattenrand. In den letzten 20 Sekunden wurde durch das eingeschränkte Gesichtsvisier die Luft knapp und er gab den Sieg an Sabirov Huschhnutbek ebenfalls aus Moskau ab.

Mehr zu Sportmix Leipzig

Neele Streller gewinnt Finalkampf

Im Finalkampf trat Neele Streller auf eine Bekannte aus dem Kata-Finale und setzte sich durch. Im weiteren Finale kämpfte Jessica Krause in einer offenen Kategorie +55 kg gegen Ekatarina Strueva und errang Platz zwei. Ron Nebel schied in der Vorrunde gegen einen starken Tschetschenen aus. Dieses Turnier in Moskau zeigte einmal mehr, dass sich die Saxonia-Karatekas auf internationalem Niveau behaupten können.

rt

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN