08. Oktober 2019 / 10:03 Uhr

Mulsower SV verspielt zwei Führungen

Mulsower SV verspielt zwei Führungen

Alexander Stepanek
Ostsee-Zeitung
Sven-Ole Ludwig klärt gegen den Mulsower Lars Neumann (M.).
MSV-Torschütze Lars Neumann (M.) traf zum 1:0 gegen Warnow Papendorf. Die Partie endete 2:2. © Johannes Weber
Anzeige

Kirch Mulsower können den Ausrutscher des Bölkower SV nicht nutzen. Dank des besseren Torverhältnisses sind die MSV-Kicker trotzdem weiterhin Tabellenzweiter. 

Anzeige
Anzeige

Die Landesklasse-Fußballer des Mul­sower SV waren nach dem 2:2 (1:1) am Sonntag gegen die SG Warnow Papendorf enttäuscht. Die Störche waren als Tabellenzweiter und Favorit in die Partie gegangen, verpassten allerdings den ersehnten Heimsieg. „Es fehlte an Entschlossenheit und Zielstrebigkeit“, sagte MSV-Trainer Andi Matthews.

Zunächst wurden die Kirch Mulsower ihrer Rolle gerecht und gingen durch Lars Neumann in Führung (24.). Doch nur sieben Minuten später glich die SG Warnow aus. Auch in Hälfte zwei lief es nicht viel besser für die Hausherren. Zwar kamen sie oft in die Nähe des Papendorfer Tores, spielten ihre Angriffe allerdings nicht konsequent genug zu Ende. Trotzdem erzielte Timo Westphal (60.) per Elfmeter die erneute Führung der Gastgeber. Doch ähnlich wie in der ersten Halbzeit kamen die Papendorfer nur vier Minuten später wiederum zum Ausgleich.

Mehr aus der Landesklasse III

„Die Balance zwischen Offensive und Defensive war verbesserungswürdig. Insbesondere das Zu-Ende-Spielen von verheißungsvollen Angriffen müssen wir noch verbessern“, analy­sierte Andi Matthews. Sein Team ist seit vier Spielen ungeschlagen. „Ein Sieg lag zwar im Bereich des Möglichen, aber ebenso eine Niederlage“, erklärte Matthews.

Durch das Remis verpasste es der Mulsower SV, sich vom Bölkower SV (2:2 gegen Elmenhorst) abzusetzen, bleibt dank der besseren Tordifferenz gegenüber dem BSV allerdings auf dem zweiten Tabellenrang. Am Wochenende spielt der MSV im Landespokal gegen den SC Parchim (Landesliga West). „Dem Spiel sehen wir locker entgegen. Viel falsch machen können wir nicht, deshalb überwiegt die Vorfreude“, meint Andi Matthews. Anstoß ist am Sonntag um 14 Uhr in Kirch Mulsow.

Mulsower SV: Lemcke – Pischke (71. M. Voß), Becker, T. Westphal, Zöller, Kirschner, Nerstheimer, Petereit, Bormann, P. Kandler, L. Neumann (60. Saufklever).
Tore: 1:0 L. Neumann (24.), 1:1 Engels (31./Elfmeter), 2:1 T. Westphal (60./Elfmeter), 2:2 Klotzsch (65.).
Schiedsrichter: Maik Loh.
Zuschauer: 90.