08. September 2019 / 19:45 Uhr

Muratis Doppelpack beschert Sparta die Tabellenführung

Muratis Doppelpack beschert Sparta die Tabellenführung

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Tor oder kein Tor? Nach einem schönen Solo von Rinor Murati (rot, hinten) fällt nach einem Lupfer des Offensivspielers das 2:0. Die Spieler des SVR (blau) können nur zuschauen.
Tor oder kein Tor? Nach einem schönen Solo von Rinor Murati (rot, hinten) fällt nach einem Lupfer des Offensivspielers das 2:0. Die Spieler des SVR (blau) können nur zuschauen. © Foto: Richter
Anzeige

Durch einen 2:0-Arbeitssieg gegen den SV Rotenberg hat sich Sparta Göttingen in der Fußball-Bezirksliga die Tabellenführung gesichert. Rinor Murati hatte mit seinem Doppelpack erheblichen Anteil am Sieg der Greitweg-Elf.

Anzeige
Anzeige

Die Partie am Greitweg begann nicht nur mit siebenminütiger Verspätung, sondern auch äußerst zäh. Die gut 70 Zuschauer sahen bei zunächst strömendem Regen eine sehr defensiv agierende Eichsfelder Elf, die nach der deutlichen 1:12-Klatsche gegen Nörten erstmal auf Sicherheit bedacht war.

Griffige Zweikämpfe musste Schiedsrichter Rosenhagen quasi von der Minute an beurteilen und verteilte bereits früh die erste gelbe Karte für SVR-Akteur Frederic Otto. (6.). Torchancen gab es wenige, wenn dann aber hochkarätige. So hätten erst Miguel Bodenbach per Kopf (8.) und kurze Zeit später Hyunbo Song die Weiß-Elf in Führung bringen können.

Die tief stehenden Gäste trauten sich mit zunehmender Spieldauer etwas mehr zu und Sparta fand nach knapp einer halben Stunde nur noch wenig Lösungen, um den SVR ersthaft in Bedrängnis zu bringen: Viele hohe Bälle, hektische Aktionen und der fehlende letzte Pass machten die Partie in der ersten Hälfte eher zum Langweiler.

Als fast alle Akteure gedanklich mit einem torlosen Remis in die Pause gehen wollten, tauchte der Aufsteiger in Person von Daniele Galluzzi gefährlich vor dem Sparta-Tor auf. Nach einer schönen Vorarbeit von Andre Diederich kam Galluzzi frei aus sieben Metern zum Abschluss und scheiterte – 0:0 zur Pause.

Strafstoß ist der Knackpunkt

Auch nach dem Wechsel mussten sich die Zuschauer lange Zeit gedulden – dann die wohl entscheidende Szene der insgesamt mäßigen Partie: SV-Defensivspieler Eduard Ullmann lässt gegen den eingewechselten Romano Weiß unnötigerweise das Bein stehen und es gab Strafstoß (64.). Murati verwandelt eiskalt und ebnete mit dem Treffer den Weg für den Heimsieg. Ärgerlich aus Sicht der Dietrich-Elf, dass das Foul passierte, obwohl Weiß gut 14 Meter mit dem Rücken zum Tor agierte. Ein folgenschwerer Fehler, der den Matchplan der Gäste durchkreuzte.

Die Gastgeber hingegen wirkten fast ein wenig befreit und erhöhten nach einem „Tänzchen“ von Murati, der im SVR-Strafraum gleich drei Spieler umkurvte, gut eine Viertelstunde vor dem Ende auf 2:0. In der Schlussphase versuchte Rotenberg mit ihrem immer wieder animierenden Coach Dietrich den Anschluss zu erzielen, es gelang jedoch nicht und so stand nach 90 Minuten ein zwar verdienter, aber schwer erkämpfter 2:0-Erfolg für die Weiß-Elf, die nach der Niederlage der SG Bergdörfer vorerst die Tabellenführung übernimmt.

Bezirksliga: Sparta Göttingen - SV Rotenberg

Sparta Göttingen gewinnt gegen SV Rotenberg Zur Galerie
Sparta Göttingen gewinnt gegen SV Rotenberg © Richter
Anzeige

„Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und gleich zu Beginn zwei gute Chancen vergeben. Danach haben wir keine Lösungen gefunden. Der Strafstoß war schon entscheidend. Die Tabellenführung ist eine schöne Momentaufnahme“, so Sparta-Trainer Weiß.

„Der Strafstoß war der Knackpunkt. Sparta ist ansonsten nicht viel eingefallen. Wir haben nach dem Spiel gegen Nörten Moral gezeigt und eigentlich eine gute Partie gemacht. Die Angriffe müssen wir aber besser ausspielen“, sagte SVR-Coach Dietrich.

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Göttingen/Eichsfeld
Sport aus aller Welt