05. November 2020 / 13:19 Uhr

Muss 96-Trainer Kocak wieder umbauen? Hübers und Hult wackeln gegen Aue

Muss 96-Trainer Kocak wieder umbauen? Hübers und Hult wackeln gegen Aue

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Timo Hübers mit Bandage um sein rechtes Knie in Fürth. Sein Einsatz am Sonnabend ist genauso fraglich wieder der von Linskverteidiger Niklas Hult. 
Timo Hübers mit Bandage um sein rechtes Knie in Fürth. Sein Einsatz am Sonnabend ist genauso fraglich wieder der von Linskverteidiger Niklas Hult.  © imago, Florian Petrow
Anzeige

Niklas Hult fehlte Hannover 96 schon bei der Auswärtspartie in Fürth, dort verletzte sich Timo Hübers am Knie und konnte bisher nicht mit der Mannschaft trainieren. Der Einsatz des Abwehr-Duos am Samstag im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue ist fraglich.  

Anzeige

Es sieht nicht gut aus in der 96-Abwehr. Für das Spiel am Wochenende gegen Erzgebirge Aue stehen hinter den Einsätzen von Timo Hübers und Niklas Hult dicke Fragezeichen.

Anzeige

"Bei Niklas Hult sollten wir nicht so optimistisch sein. Bei Timo Hübers genau so. Er konnte bis heute nicht mit der Mannschaft nicht trainieren", sagte 96-Trainer Kenan Kocak am Donnerstagmittag auf der Pressekonferenz vor dem Aue-Spiel.

Mehr über Hannover 96

Hübers hat Knie, Hult Oberschenkel

Hübers hatte sich bei derben Klatsche in Fürth eine Prellung mit Bluterguss oberhalb des rechten Knies zugezogen, biss aber beim dem 1:4 im Süden auf die Zähne. Seitdem konnte er aber nicht mit der Mannschaft trainieren. Linksverteidiger Hult fehlte mit einer Oberschenkelverletzung bereits gegen Fürth. Im Derby gegen Braunschweig erzielte Hult sein erstes Tor für Hannover 96.

Sollte Hübers ausfallen, dürfte Marcel Franke in die Innenverteidigung neben Simon Falette rücken. Für Niklas Hult könnte Philipp Ochs auf der linken Seite zum Einsatz kommen.