07. September 2022 / 09:56 Uhr

"Muss hier weg": Leno erhebt schwere Vorwürfe gegen Ex-Klub Arsenal – DFB-Rückkehr "liegt an mir"

"Muss hier weg": Leno erhebt schwere Vorwürfe gegen Ex-Klub Arsenal – DFB-Rückkehr "liegt an mir"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bernd Leno steht seit dieser Saison beim FC Fulham unter Vertrag.
Bernd Leno steht seit dieser Saison beim FC Fulham unter Vertrag. © IMAGO/Shutterstock
Anzeige

Bernd Leno hat den FC Arsenal nach eigenen Angaben nicht nur aufgrund der sportlichen Situation verlassen. Es sei auch viel "um Politik" gegangen, wie der Torhüter im Interview mit der "Sport Bild" erklärt. Nach seinem Wechsel zum FC Fulham geht der Blick jetzt auch wieder in Richtung DFB-Team.

Torhüter Bernd Leno will sich durch seinen Wechsel vom FC Arsenal zum FC Fulham wieder in das Blickfeld der deutschen Nationalmannschaft spielen. "Natürlich hat das auf jeden Fall eine Rolle gespielt“, sagte der 30-Jährige der Sport Bild über seinen Wechsel innerhalb der Premier League: "Es liegt an mir, wieder in den Fokus der Nationalmannschaft zu kommen." Zuletzt hatte Leno im November 2021 im DFB-Kader gestanden.

Anzeige

Seinen Abgang bei den "Gunners" begründete der neunfache Nationalkeeper damit, dass es bei Arsenal "nicht nach Leistung oder Qualität geht". In Matt Turner sei zur neuen Saison ein Schlussmann aus den USA gekommen, der auch aus Vermarktungsgründen zur Nummer zwei hinter Stammkeeper Aaron Ramsdale aufgebaut werden soll. Leno: "In der Vorbereitung habe ich gemerkt, dass es nicht um Performance geht, sondern nur um Politik. Da war für mich klar: Ich muss hier weg."

Für den FC Fulham kam Leno in den vergangenen vier Spielen zum Einsatz und kassierte bei je zwei Siegen und Niederlagen insgesamt sieben Gegentore. In der Tabelle belegt der Aufsteiger aus London aktuell den zehnten Platz.