30. Oktober 2020 / 17:19 Uhr

9:0 gegen Penkun: Blitz-Doppelpack von Hansa-Stürmer Pascal Breier

9:0 gegen Penkun: Blitz-Doppelpack von Hansa-Stürmer Pascal Breier

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
Pascal Breier (r.) springt hier vor den Penkunern ein, markierte einen Blitz-Doppelpack.
Pascal Breier (r.) springt hier vor den Penkunern ein, markierte einen Blitz-Doppelpack. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

In der 3. Runde des Landespokals löst Hansa Rostock seine Pflichtaufgabe souverän. Beim 9:0 gegen den Landesligisten Penkuner SV treffen Pascal Breier, Gian Luca Schulz und Nik Omladic jeweils doppelt.

Anzeige

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock hat die vierte Runde des Landespokal-Wettbewerbs problemlos erreicht. Am Freitagnachmittag setzte sich die Mannschaft von Trainer Jens Härtel gegen den Penkuner SV Rot-Weiß (Landesliga Ost) mit 9:0 (4:0) durch.

Anzeige

Der Siebtligist, der sein Heimrecht wegen der hohen Corona-Auflagen an die Rostocker abgab war schon beim ersten Angriff der Gastgeber nach nur 20 Sekunden In Rückstand geraten. Wenig später erzielte Pascal Breier gegen die überforderte Mannschaft aus dem Osten des Landes auch den zweiten Treffer. Die Profis dominierten die vier Spielklassen tiefer agierenden Amateure nach Belieben, trafen weiter und ließen dabei noch weitere gute Gelegenheiten aus. In den ersten 45 Minuten des Spiels gaben die Rot-Weißen keinen einzigen Schuss auf den Kasten von Hansa-Torhüter Ben Voll ab.

So sieht die Top-20-Torjägerliste im Landespokal 2020/21 nach der 3. Runde aus (Stand: 11. Oktober):

1. Platz: Tom Müller (FSV Bentwisch) - 6 Tore Zur Galerie
1. Platz: Tom Müller (FSV Bentwisch) - 6 Tore ©

Mit einer komfortablen Führung im Rücken schöpfte Hansa-Trainer schon zur Halbzeit sein Wechselkontingent aus. Der eingewechselte Nik Omladic erhöhte nicht mal zwei Minuten nach Wiederanpfiff auf 5:0 - es blieb bis zum Abpfiff ein Spiel auf ein Tor, bei 780 Zuschauer im unter Corona-Bedingungen ausverkauften Rostocker Ostseestadion erlebten ein kurzweiliges, weil torreiches Pokalduell, das für die Hanseaten Trainingscharakter hatte.

Trainer Jens Härtel schonte vier Tage vor dem Drittliga-Duell beim 1.FC Kaiserslautern einen Großteil seiner aktuellen Stammkräfte. Gegen die Penkuner agierte Julian Riedel als Hansa-Kapitän. Der Abwehrspieler ist aufgrund seines Platzverweises aus dem Heimspiel gegen Köln am Montag gesperrt.


Beim Versuch, einen eigenen Ballverlust auszubügeln, verletzte sich Aaron Herzog in der Schlussphase am rechten Fußgelenk und musste das Spielfeld vorzeitig verlassen. Die Hanseaten blieben trotz Unterzahl bis zum Schlusspfiff ohne Gegentreffer.

FC Hansa: Voll - Riedel, Sonnenberg, Roßbach (46. Reinthaler) - Farrona Pulido (46. Omladic), Daedlow, Herzog, Horn - Schulz, Breier (46. Vollmann), Engelhardt.
Penkuner SV: Ciesla - Nikolaus, Sproßmann (46. Teschner), Zuchowski, Rodenhagen, Straube (58. Seeger), Nawroki (67. Hiller), Downar, Grzywa, Stichel, Busse.
Tore: 1:0, 2:0 Breier (1., 3.), 3:0 Farrona Pulido (13.), 4:0 Schulz (22.), 5:0 Omladic (47.), 6:0 Reinthaler (58.), 7:0 Schulz (67.), 8:0 Omladic (70.), 9:0 Vollmann (81.).
Zuschauer: 780.