05. Oktober 2020 / 16:53 Uhr

Nach 0:2: Lukas Ferl schießt den Teltower FV zum sechsten Sieg in Serie

Nach 0:2: Lukas Ferl schießt den Teltower FV zum sechsten Sieg in Serie

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lukas Ferl
Lukas Ferl (l.) hat bereits neun Saisontore auf dem Konto. © Oliver Schwandt/Archivbild
Anzeige

Landesklasse West: Bei Aufsteiger Blau-Gelb Falkensee gewinnt die Mannschaft von Trainer Holger Wünsche am Ende mit 3:2.

Anzeige

Blau-Gelb Falkensee – Teltower FV 2:3 (2:0). Tore: 1:0 Rübner (12.), 2:0 Baur (35.), 2:1, 2:2, 2:3 Ferl (65., 80., 87.). Rot: Manczyk (57./Teltower FV). Gelb-Rot: Henning (89./Blau-Gelb Falkensee), Klostermann (90.+1/Teltower FV). Zuschauer: 39. Nach einem spektakulären Spiel sprach TFV-Trainer Holger Wünsche von einem „glücklichen, aber nicht unverdienten Sieg“. In der ersten Halbzeit habe seine Mannschaft nicht an die Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen können. Die Rote Karte gegen Außenverteidiger Patryk Manczyk (57., grobes Foulspiel) sei für den Ligaprimus ein „Weckruf“ gewesen.

Anzeige

Trotz der Unterzahl erzielte Torjäger Lukas Ferl einen Dreierpack, steht jetzt bereits bei neun Saisontoren und avancierte zum Matchwinner. „Hinten hat Torhüter Toni Ölke zudem hervorragend pariert und uns im Spiel gehalten“, sagte Wünsche, für dessen Team es der sechste Ligasieg in Folge war.

Mehr zur Landesklasse West

Blau-Gelb-Trainer Thomas Achterberg sah ein Spiel, "das wir nie im Leben abgeben dürfen" und haderte vor allem mit der schlechten Chancenverwertung seines Teams nach dem zwischenzeitlichen 1:2 durch die Gäste. "Danach hatten wir dann Chancen, um das 3:1, 4:1 und auch 5:1 zu machen. Da hätte unsere Offensive das Spiel schon für uns beenden müssen, hat aber die Chancen zum Teil auch etwas überheblich vergeben."

Blau-Gelb Falkensee: Stenkolk – Wegmeier, Diebold, Rogg (66. Henning), Buchalik, Krug (62. Thiem), Rübner, A. Cikin (46. Klützke), Krüger, D. Cikin, Baur.

Teltower FV: Ölke – Limbach, Kuppke, Herter, Manczyk – Rashied (46. Braun), Klostermann, Schütt (88. Tchiendja), Gabler (60. Adam) – Ferl (90.+2 Scholz), Tsoupa (46. Kühne).