06. Oktober 2019 / 22:25 Uhr

Nach 0:3: Teltower FV holt gegen den VfL Nauen einen Punkt

Nach 0:3: Teltower FV holt gegen den VfL Nauen einen Punkt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Teltower konnten sich gegen Nauen über einen späten Punkt freuen.
Die Teltower konnten sich gegen Nauen über einen späten Punkt freuen. © Benjamin Feller/Archivbild
Anzeige

Landesklasse West: Nach einer turbulenten Partie kommt das Tabellenschlusslicht in der Nachspielzeit zum Auslgeich.

Anzeige
Anzeige

Teltower FV - VfL Nauen 3:3 (1:3). Tore: 0:1, 0:2 Toni Joel Hänsel (8./Strafstoßtor, 14.), 0:3 Maciej Lukasz Waskowski (27.), 1:3 Benjamin Kuppke (37., Strafstoßtor), 2:3 Nils Klostermann (51.), Dennis Rach (90.+5). Rote Karte: Rene Kalbitz (20., Foulspiel, Nauen).

Der Tabellenletzte aus Teltow kam gut in das Spiel und hatte die erste Chance des Spiels. Doch quasi im Gegenzug führte ein langer Abschlag vom Nauener Torwart zu Unordnung in der Teltower Hintermannschaft und einem Elfmeter für die Gäste, den Toni Joel Hänsel sicher verwandelte. Nur einige Minuten später war es wieder die Nummer neun der Gäste, die erneut nach einem langen Ball das 2:0 für Nauen erzielte.

Doch die Euphorie der Gäste wurde kurz darauf etwas gebremst. Rene Kalbitz bekam nach einer Notbremse außerhalb des Strafraumes die Rote Karte. Für seinen Trainer Jethro Reinhardt unverständlich, da auch dem Elfmeter zum 0:1 eine Notbremse vorausgegangen war. Seine Mannschaft ließ sich jedoch auch in Unterzahl nicht beirren und erzielte nur kurze Zeit später das 3:0.

Mehr zur Landesklasse West

Doch der Tabellenletzte aus Teltow ließ auch nach dem 0:3 nicht den Kopf hängen und versuchte aus seiner Überzahl Kapital zu schlagen. Das gelang der Elf von Holger Wünsche dann sogar noch vor der Halbzeit. Dennis Rach wurde im Strafraum gefoult und Benjamin Kuppke verwandelte den zweiten Elfmeter im Spiel zum Anschlusstreffer, mit dem es dann auch in die Pause ging.

Nach der Halbzeit versuchte Teltow durch die Überzahl weiter Druck zu machen. "Nauen beschränkte sich zumeist auf das Verteidigen und versuchte ab und an über Konter gefährlich zu werden", resümierte Wünsche. Nach sechs Minuten in der zweiten Hälfte gelang Nils Klostermann das 2:3 und es entwickelte sich eine umkämpfte zweite Halbzeit mit vielen Fouls und kleinen Nickligkeiten. In der 95. Minute gelang den Teltowern dann nach einer schönen Kombination noch das umjubelte 3:3 durch Dennis Rach. Während man bei Nauen von einer gefühlten Niederlage sprach, war der Punkt für die Teltower ein wichtiges Signal im Kampf um den Klassenerhalt. Die Wünsche-Elf ist nach sechs Spielen weiter sieglos und auf dem letzten Tabellenplatz.

Teltower FV: Stein - Limbach, Kuppke, Schütt, Peuke (70. Kühne) - Rashied, Klostermann, Borchardt (60. El-Rabah), Adam - Rach, Braun (65. Hennig).