20. Oktober 2019 / 14:12 Uhr

Nach acht Spielen ohne Sieg: Lupo/Martini gewinnt bei Arminia Hannover 1:0

Nach acht Spielen ohne Sieg: Lupo/Martini gewinnt bei Arminia Hannover 1:0

Benno Seelhöfer
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Fußball-Oberliga, Lupo/Martini Wolfsburg - Germania Egestorf-Langreder
Bereitete ein Tor vor: Lupos Nico Gercke (M.). © Roland Hermstein
Anzeige

Die Sieglos-Serie ist vorbei! Die Oberliga-Fußballer von Lupo/Martini Wolfsburg haben durch den 1:0-Sieg bei Arminia Hannover den zweiten Dreier der Saison gefeiert. Das Tor des Tages erzielte Andrea Rizzo.

Anzeige
Anzeige

"Das war nicht nur für die Moral, sondern auch für die Tabelle ein wichtiger Sieg", sagte Lupo-Coach Uwe Erkenbrecher. "Und er war nicht nur wichtig, sondern auch verdient." Seine Elf habe "alles richtig gemacht, was besprochen wurde: Wir wollten über die mannschaftliche Geschlossenheit kommen, diszipliniert spielen, geduldig bleiben und dem Gegner kaum Torchancen bieten".

Die Arminia hat Lupo das Spiel machen lassen - was auf dem schlechten Rasen gegen einen tief stehenden Gegner zum Teil kein leichtes Unterfangen war. "Der Platz in Hannover ist sehr holprig und schwierig zu bespielen." Und so war es wichtig, dass Erkenbrechers Team die Ruhe behielt - und das klappte: "Ich bin sehr zufrieden, wir haben wenig zugelassen und das Spiel gut im Griff gehabt." Das Team sei konzentriert gewesen und nicht eingebrochen, wie es schon einige Male zuvor in dieser Saison vorgekommen ist. "Wir haben ständig gebohrt und es versucht. Die Kampfmoral und der Wille haben gestimmt."

Und so war es - mal wieder - Außenstürmer Andrea Rizzo, der für Lupo traf. Mit neun Saisontoren gehört er zu den treffsichersten Stürmern der Liga. Nach einer Flanke von Außenverteidiger Fabian Vy-Ngoc legte Nico Gercke den Ball mit der Brust für Rizzo ab, der sehenswert per Seitfallzieher einnetzte.

Trotz aller Freude und Erleichterung will Erkenbrecher den Sieg nicht überbewerten. "Auch wenn die Tendenz nach oben zeigt, wollen wir nicht euphorisch sein". Und: Nach dem kurzfristigen Ausfall von Abwehrmann Thomas Ströhl hatte Lupo wieder nur 15 Mann im Kader. Lupos Coach: "Mit 15 Spielern im Kader sind keine großen Sprünge zu erwarten."

Lupo: Sauss - Ebot-Etchi, Schlothauer, Nguema, Vy-Ngoc - Igkmpinompa, Chamorro - Salijevic (85. Konieczny), Gercke, Rizzo (90+1. Krecklow) - Hallmann.

Tor: Rizzo (57.)

Impressionen vom Oberliga-Spiel Lupo/Martini gegen 1. FC Germania Egestorf-Langreder 2:2

Fußball-Oberliga: Lupo/Martini gegen 1. FC Germania Egestorf-Langreder 2:2. Zur Galerie
Fußball-Oberliga: Lupo/Martini gegen 1. FC Germania Egestorf-Langreder 2:2. © Roland Hermstein
Anzeige
Mehr zu Lupo/Martini Wolfsburg
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN