14. April 2017 / 22:02 Uhr

Nach Anschlag: Watzke dachte an freiwilliges Champions-League-Ausscheiden

Nach Anschlag: Watzke dachte an freiwilliges Champions-League-Ausscheiden

Sönke Gorgos
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hans-Joachim Watzke ist seit 2005 Vorsitzender der Geschäftsführung von Borussia Dortmund.
Hans-Joachim Watzke ist seit 2005 Vorsitzender der Geschäftsführung von Borussia Dortmund. © dpa
Anzeige

Der Vorstandsvorsitzende von Borussia Dortmund überlegte, seine Mannschaft gegen Monaco nicht antreten zu lassen.

Anzeige
Anzeige

Hans-Joachim Watzke hat in einem ausführlichen Interview mit dem Spiegel nochmals zur dramatischen Nacht geäußert, in der drei Sprengsätze am Mannschaftsbus von Borussia Dortmund detonierten. Der Vorstandsboss des BVB bekannte, kurzzeitig sogar an einen freiwilligen Exit aus der Champions League gedacht zu haben.

"Ich habe kurz überlegt, ob wir uns nicht ganz aus dem Wettbewerb verabschieden sollen", erklärte Watzke. Wäre das Spiel abgesagt (und nicht, wie geschehen, am Tag danach wiederholt worden), dann wären die Dortmunder nach dem Viertelfinale kampflos aus der Königsklasse ausgeschieden.

"Ein Anschlag auf uns Menschen": BVB-Spieler weiter unter Schock

Das wäre allerdings, so Watzke, das falsche Signal gewesen. Am Tag danach verlor der BVB mit 2:3. Watzke: "Ich war sofort in der Kabine und habe jeden Spieler in den Arm genommen. Ich habe mich dafür bedankt, was jeder Einzelne unter diesen extremen emotionalen Belastungen für den Klub und auch für unsere demokratische Freiheit geleistet hat.“ Dennoch: Viele Spieler attackierten die UEFA, weil die Partie weniger als 24 Stunden nach dem Anschlag wiederholt werden musste. "Man sollte nicht vergessen, dass wir Menschen sind. Ich verstehe das Interesse, schnell zur Tagesordnung überzugehen und den Wettbewerb weitergehen zu lassen. Aber das war nicht schön heute", erklärte zum Beispiel Nuri Sahin, der an diesem Abend viele Menschen berührte.

Watzke sicherten seinen Spielern psychologische Unterstützung zu. "Die Spieler haben die Möglichkeit, den Anschlag auch psychologisch mit Experten aufzuarbeiten, und bekommen jede Hilfestellung von uns", sagte der Vorstandsboss.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt