31. Mai 2021 / 16:57 Uhr

Nach Argentinien-Ausfall: Brasilien springt als Gastgeber der Copa América ein

Nach Argentinien-Ausfall: Brasilien springt als Gastgeber der Copa América ein

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Copa América findet in diesem Jahr in Brasilien statt.
Die Copa América findet in diesem Jahr in Brasilien statt. © IMAGO/Fotoarena
Anzeige

Nach einer Krisensitzung steht fest: Die südamerikanische Kontinentalmeisterschaft Copa América wird nach Brasilien verlegt. Zuvor waren Kolumbien und Argentinien aus Gastgeber ausgefallen.

Zwei Wochen vor dem Turnierstart ist die Copa América nach Brasilien verlegt worden. Nachdem Kolumbien und Argentinien als Ausrichter abgesprungen waren, soll die traditionsreiche Kontinental-Meisterschaft der südamerikanischen Nationalmannschaften nun im Land der Weltmeisterschaft 2014 ausgetragen werden.

Anzeige

"Die Copa América 2021 wird in Brasilien gespielt“, teilte der südamerikanische Fußball-Verband Conmebol am Montag nach einer Krisensitzung mit. „Die Termine für Auftakt und Finale der Turniers sind bestätigt. Die Spielstätten und Spielpaarungen werden in den kommenden Stunden mitgeteilt." Die Copa América soll vom 13. Juni bis 10. Juli - parallel zu den Fußball-Europameisterschaften - ausgetragen werden.

Argentinien war wegen hoher Corona-Zahlen ausgefallen

Zuvor war Argentinien als noch verbliebener Gastgeber der Copa América ausgefallen. Das Land leidet derzeit besonders unter der zweiten Corona-Welle. Am Donnerstag registrierte Argentinien mit 41 080 eine Höchstzahl an Corona-Neuinfizierten - trotz des harten Lockdowns. Wegen heftiger sozialen Proteste mit bislang über 40 Toten war vor zwei Wochen bereits Co-Ausrichter Kolumbien abgesprungen.