10. November 2020 / 01:13 Uhr

Nach Comeback in Wolfsburg: Pongracic vor Nationalelf-Debüt

Nach Comeback in Wolfsburg: Pongracic vor Nationalelf-Debüt

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Marin Pongracic feierte gegen Hoffenheim sein Comeback
Marin Pongracic feierte gegen Hoffenheim sein Comeback © Boris Baschin
Anzeige

Nach einer Viruserkrankung stand Marin Pongracic am Sonntag beim 2:1 gegen Hoffenheim erstmals wieder für den VfL Wolfsburg auf dem Platz - nun winkt ihm das Debüt in der kroatischen A-Nationalmannschaft...

Anzeige

Sein Comeback ist fast untergegangen - beim 2:1-Sieg des VfL gegen 1899 Hoffenheim durfte Marin Pongracic erstmals wieder für den Wolfsburger Fußball-Bundesligisten ran. Ende August hatte der VfL bekannt gegeben, dass Pongracic an Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt sei. Nun seine Rückkehr auf den Platz - das beflügelt den Innenverteidiger. Aber damit nicht genug der guten Nachrichten: Pongracic steht auch vor seinem Debüt in der kroatischen Nationalelf.

Anzeige

Der Vize-Weltmeister muss in der Nations League in Schweden (am 14. November) und gegen Portugal (am 17. November) ran, zuvor jedoch testen die Kroaten am Mittwoch (18.45 Uhr) in der Türkei. Und in dieser Partie soll der Abwehrspieler, der bislang "nur" in der U21 der Kroaten zum Einsatz gekommen war, erstmals für die A-Nationalelf auflaufen, wird in Kroatien spekuliert. "Ich glaube, er wird mindestens in einem Spiel zum Einsatz kommen", so Jörg Schmadtke. Die Berufung werde Pongracic guttun, glaubt der Wolfsburger Manager, der sich freut, dass der im Winter von RB Salzburg geholte schnelle Abwehrspieler nun wieder zurück ist.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Im Training hat der 23-Jährige nach seiner Krankheit schon wieder einen guten Eindruck hinterlassen. Dennoch mahnt Schmadtke zur Vorsicht: "Wir haben schon klar besprochen, dass er es in Sachen Belastung nicht übertreiben soll, damit er nicht in eine Verletzung hineinläuft, zumal er ja noch relativ frisch erst wieder im Mannschaftstraining ist."

Pongracic hatte sich beim VfL nach ein paar Start-Schwierigkeiten schnell zu einer festen Größe in der Abwehr entwickelt. Er überzeugte mit gutem Stellungsspiel und Schnelligkeit. Beim tollen 4:1 der Wolfsburger in Leverkusen in der Rückrunde der Vorsaison hatte er nicht nur hinten abgeräumt, sondern auch vorn überzeugt. Pongracic erzielte damals seine ersten beiden Tore im Profi-Fußball.