14. September 2020 / 16:07 Uhr

Nach dem Karriere-Ende: So geht's für Camacho beim VfL Wolfsburg weiter

Nach dem Karriere-Ende: So geht's für Camacho beim VfL Wolfsburg weiter

Engelbert Hensel, Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Bleibt dem VfL Wolfsburg erhalten: Ignacio Camacho macht nach seinem Karriere-Ende ein Trainee-Programm beim Klub.
Bleibt dem VfL Wolfsburg erhalten: Ignacio Camacho macht nach seinem Karriere-Ende ein Trainee-Programm beim Klub. © vfl wolfsburg
Anzeige

Im Alter von gerade einmal 30 Jahren musste VfL-Profi Ignacio Camacho nach zahlreichen Verletzungen jetzt seine Karriere beenden. Allerdings: Der Mittelfeldspieler bleibt dem Wolfsburger Fußball-Bundesligisten erhalten.

Anzeige

Auf den Platz wird VfL-Profi Ignacio Camacho nicht zurückkehren, doch dem Fußball-Bundesligisten bleibt er erhalten: Am Montagmittag hatte der Mittelfeldspieler im Alter von gerade einmal 30 Jahren sein Karriere-Ende bekannt gegeben, einen Abschied aus Wolfsburg bedeutet das aber nicht. In den nächsten zwei Jahren wird der Spanier ein Trainee-Programm absolvieren, um herauszufinden, in welcher Position er dem Klub auch darüber hinaus am liebsten erhalten bleiben würde.

Es war kein einfacher Schritt, den Camacho nun gegangen ist. In einer emotionalen Rede erklärte er sein Karriere-Ende, zahlreiche zum Teil hartnäckige Verletzungen hatten den Abräumer immer wieder zurückgeworfen. Doch auch wenn es sportlich für ihn nicht weitergeht, will er weiter im Fußball und für den VfL aktiv sein. Durch das Trainee-Programm "wollen wir ihm eine Möglichkeit aufzeigen, wie ein Leben nach dem Fußball weitergehen kann", erklärt Manager Jörg Schmadtke, "und ihm die Möglichkeit geben, für sich herauszufinden, wo seine Leidenschaft im Fußball am besten aufgehoben ist".

Eine Karriere in Bildern: Das ist Ignacio Camacho.

Mit der U17- und U21-Nationalmannschaft von Spanien wurde Camacho Europameister. Hier versucht er sich 2007 gegen Toni Kroos durchzusetzen. Zur Galerie
Mit der U17- und U21-Nationalmannschaft von Spanien wurde Camacho Europameister. Hier versucht er sich 2007 gegen Toni Kroos durchzusetzen. ©

In zahlreichen Gesprächen zwischen Camacho und dem Verein sind beide Seiten zu dieser Entscheidung gekommen. "Er wird sowohl in der Akademie als auch im Profi-Bereich und bei uns in der Abteilung sein, um sich fortzubilden und dann nach zwei Jahren hoffentlich so weit zu sein, dass er ein fester Bestandteil der VfL-Familie auch im beruflichen Leben sein kann - und nicht nur im Herzen", betont Schmadtke und fügt hinzu: "Es ist unser Ziel, dass er einen Bereich findet, der ihm genauso viel Spaß macht wie das Fußballspielen. Und es ist die Idee, dass er eine Festanstellung bekommt und hier seine zweite Karriere startet."

Statement Karriereende Ignacio Camacho

Schon während seiner Leidenszeit (Verletzungen an Knöchel, Adduktoren und Sprunggelenk) hatte der VfL seinen Schützling nie fallen gelassen - und das passiert auch nach der aktiven Karriere nicht. Das freut Camacho. "Ich danke euch, Jörg und Marcel, dass ihr mir die Möglichkeit gegeben habt, nach dieser schweren Entscheidung, trotzdem dem Fußball treu zu bleiben", las Wolfsburgs Nummer 4 bei seinem Rücktritt von seinem selbst erstellten Brief auf Deutsch vor, fügte aber an: "Ich bedauere von ganzem Herzen, dass ich euer Vertrauen auf dem Spielfeld nicht gerecht werden konnte."

Eine Option sei auch gewesen, nach Spanien zurückzugehen, "das wäre am einfachsten gewesen, aber hier ist es für uns besser. Hier können die Kinder Deutsch lernen", sagt Camacho. Welche Rolle er künftig genau einnehmen will, das weiß er allerdings noch nicht. "Ich muss gucken, was ich machen will." Doch von einer Sache ist Schmadtke hingegen überzeugt: "Ich bin mir sicher, dass du die neue Rolle genauso ausleben wirst wie du dein Fußballer-Leben gelebt hast – mit Emotionen, mit Herzen und mit Leidenschaft. Ich danke dir für alles, was du getan hast und hoffe, dass wir noch einen langen gemeinsamen Weg vor uns haben."