10. Oktober 2019 / 12:12 Uhr

Nach dem TV-Comeback: Dieser Bezirksliga-Kapitän will auch bald wieder auf den Platz

Nach dem TV-Comeback: Dieser Bezirksliga-Kapitän will auch bald wieder auf den Platz

Yannik Haustein
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
AR0B1494
Will bald wieder angreifen: Wilsches Kapitän Alex Wakengut (Nummer 14) arbeitet weiter am Comeback, in wenigen Wochen soll's so weit sein.
Anzeige

Es lief zuletzt nicht rund beim VfR Wilsche/Neubokel: Der Fußball-Bezirksligist musste drei Niederlagen in Folge einstecken, rutschte auf Platz elf ab. Und ausgerechnet Kapitän Alex Wakengut ist zum Zuschauen verdammt - noch. Denn der 26-Jährige steht kurz vor seinem Comeback.

Anzeige
Anzeige

Schambeinentzündung sorgt für lange Pause

So ganz reicht es aber noch nicht. "Ich habe am Dienstag zum ersten Mal wieder beim Training mitgemacht, da war ich vielleicht bei 60 oder 70 Prozent", verrät der Abwehrspieler. Eine Schambeinentzündung hatte ihn Ende April außer Gefecht gesetzt, sein vorerst letztes Spiel machte Wakengut in der Vorsaison beim 1:2 beim MTV Gamsen. "Da habe ich Beschwerden in den Adduktoren bekommen." Die wollten nicht verschwinden, "es hat eine Weile gedauert, bis die Diagnose da war", so Wakengut. "Eine unangenehme, langwierige Geschichte. Im Alltag hatte ich keine Probleme, nur unter Belastung." Besonders hart: Bei dieser Art von Verletzung hilft vor allem viel Ruhe - für einen Sportler eine ganz schwierige Situation.

Trotzdem hat sich Wakengut fit gehalten. "Ich konnte vorrangig laufen oder Rad fahren, geradlinige Bewegungen gingen ohne Beschwerden." Zudem ging's ins Fitnessstudio, um Kraft und Koordination zu trainieren. Nach dem ersten Training auf dem Platz sei nun der Plan, "mich langsam zu steigern. In zwei, drei Wochen sollte es hoffentlich für ein Comeback reichen", sagt Wakengut.

Kapitän im schottischen TV

Denn ausgerechnet als Kapitän nur Zuschauen zu können, fällt nicht leicht. "Ich bin ja trotzdem bei jedem Spiel dabei. Die aktuelle Situation entspricht nicht unseren Ansprüchen, deshalb ärgert es mich natürlich besonders, dem Team nicht helfen zu können", erklärt Wakengut, für den es die erste größere Verletzung seiner Karriere ist. Im Fokus stand der VfR-Kapitän zuletzt aber trotzdem - nämlich beim Besuch des Vereins in der schottischen Partnerstadt Dumfries. "Als Kapitän habe ich bei Veranstaltungen eigentlich immer einen Redebeitrag, in Dumfries zum Beispiel beim offiziellen Empfang", so Wilsches Nummer 14. Und sogar im Fernsehen: Ein lokaler TV-Sender interviewte den 26-Jährigen spontan vorm Trainingsspiel gegen die Reserve des Gastgebers. "Das hat mich ein bisschen überrascht", gestand Wakengut, der aber souverän auf Englisch über die Gastgeber-Stadt, ein Darts-Turnier im Pub und Gastgeschenke plauderte.

Interview unseres Kapitän Alexander Wakengut mit dem schottischen TV-Sender im Rahmen unseres Dumfries Aufenthaltes.

Gepostet von Fussballsparte - VfR Wilsche-Neubokel e.V am Freitag, 4. Oktober 2019

Vor der TV-Kamera stand der Wilscher allerdings nicht zum ersten Mal - es war gewissermaßen ein Fernseh-Comeback: Bereits beim VfR-Besuch in Korssun in der Ukraine war er Interview-Partner für das heimische Fernsehen. "Da war aber noch ein Dolmetscher dabei", erinnert sich Wakengut. "Diesmal ging es ohne."

Ohne Wakengut wird der VfR auch am Sonntag noch auskommen müssen, wenn es um 14.30 Uhr zum TuS Neudorf-Platendorf geht. "Ein harter Brocken, Platendorf ist spielstark", weiß der Kapitän. "Aber wir sind mit drei Niederlagen im Gepäck unter Zugzwang, um wieder besser dazustehen."

So tippt Alex Wakengut den elften Bezirksliga-Spieltag

SV Lauingen/Bornum - TSV Vordorf 1:3. Als gestandene Bezirksliga-Mannschaft sehe ich Vordorf im Vorteil.

VfB Fallersleben - TSV Hillerse 1:2. Fallersleben hat einen super Start, ich sehe Hillerse aber als stärkere Mannschaft.

TSG Mörse - FC Brome 4:0. Mörse ist die Überraschung der Saison und im Vergleich zum letzten Jahr bärenstark.

VfL Wahrenholz - TSV Hehlingen 2:1. Wahrenholz sehe ich knapp vorn, der VfL steht gut in der Tabelle da.

SV Gifhorn - SV Calberlah 1:1. Beide sind in der Offensive sehr stark, Calberlah dazu in der Defensive.

FSV Adenbüttel/Rethen - Lupo/Martini Wolfsburg II 3:1. Lupo hat zwar viel Potenzial, aber ich sehe Adenbüttel vorn.

1. FC Wolfsburg - MTV Gamsen 3:1. Mit dem neuen Team und Trainer ist Gamsen noch in der Findungsphase.

TuS Neudorf-Platendorf - VfR Wilsche/Neubokel 1:2. Natürlich wünsche ich mir immer einen Sieg, und wir sind in der Pflicht zu punkten.

Die Fußballer des VfR Wilsche/Neubokel in Dumfries

Erlebnis: Der VfR Wilsche/Neubokel im Old Trafford. Zur Galerie
Erlebnis: Der VfR Wilsche/Neubokel im Old Trafford. ©
Anzeige
Mehr zum VfR Wilsche/Neubokel

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt