19. Januar 2020 / 11:57 Uhr

Nach Demme-Abgang: Marcel Sabitzer rückt bei RB Leipzig in der Kapitäns-Hierarchie nach oben

Nach Demme-Abgang: Marcel Sabitzer rückt bei RB Leipzig in der Kapitäns-Hierarchie nach oben

Thomas Fritz
Leipziger Volkszeitung
War beim Heimsieg gegen Union Berlin erst zum zweiten Mal Kapitän der Roten Bullen: Marcel Sabitzer.
War beim Heimsieg gegen Union Berlin erst zum zweiten Mal Kapitän der Roten Bullen: Marcel Sabitzer. © GEPA Pictures
Anzeige

Erst zum zweiten Mal überhaupt führte Marcel Sabitzer Bundesliga-Tabellenführer RB Leipzig beim 3:1-Sieg gegen Union Berlin als Kapitän aufs Feld. Die Entscheidung teilte ihm Coach Julian Nagelsmann erst kurz vor Anpfiff in der Kabine mit.

Zum zweiten Mal in fünf Jahren und 169 Spielen in Diensten von RB Leipzig hat Marcel Sabitzer beim 3:1-Sieg gegen Union Berlin die Kapitänsbinde getragen. Eine Rolle, die den 25-Jährigen zu beflügeln schien. Mit einem Tor und einer Vorlage hatte der österreichische Nationalspieler entscheidenden Anteil am Comeback-Sieg gegen den Aufsteiger, bei dem RBL wie schon in der letzten Partie der Hinrunde gegen Augsburg einen 0:1-Pausenrückstand in ein 3:1 verwandelte. Das bisher einzige Mal war Sabitzer im Oktober 2017 gegen Borussia Dortmund als Spielführer aufgelaufen. Beim damaligen 3:2-Auswärtssieg erzielte er ebenfalls einen Treffer.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum 3:1-Erfolg von RB Leipzig gegen Union Berlin

RB Leipzig ist mit einem verdienten 3:1-Erfolg aus der Winterpause gestartet. Erneut war Timo Werner mit zwei Treffern maßgeblich am Erfolg der Roten Bullen beteiligt. Zur Galerie
RB Leipzig ist mit einem verdienten 3:1-Erfolg aus der Winterpause gestartet. Erneut war Timo Werner mit zwei Treffern maßgeblich am Erfolg der Roten Bullen beteiligt. ©

Schon jetzt mehr Scorerpunkte als 2018/19

Durch den achten Sieg in den letzten neun Partien baute Leipzig die Tabellenführung der Fußball-Bundesliga gegenüber Borussia Mönchengladbach auf fünf Zähler aus. Rekordmeister Bayern München könnte sich am Sonntag mit einem Sieg bei Hertha BSC allerdings auf vier Punkte heranrobben. Zudem stellte RBL mit neun Spielen hintereinander mit mindestens drei erzielten Toren einen neuen Bundesliga-Rekord auf.

Ohne Sabitzer wäre die Serie womöglich gerissen. In der 57. Minute reagierte der 1,77-Meter-Mann nach einer Ecke geistesgegenwärtig und spitzelte den Ball aus zwei Metern Entfernung über Union-Schlussmann Rafal Gikiewicz in den Kasten. „Mich freut`s natürlich, weil es ein sehr wichtigs Tor war“, sagte Sabitzer.

DURCHKLICKEN: Die Stimmen zum Spiel gegen Union

Tyler Adams (RB Leipzig): Nachdem wir das erste Tor geschossen haben, wussten wir dass  wir ein weiteres machen können. Mein Ziel ist es die Meisterschaft zu gewinnen, aber wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel. Zur Galerie
Tyler Adams (RB Leipzig): "Nachdem wir das erste Tor geschossen haben, wussten wir dass wir ein weiteres machen können. Mein Ziel ist es die Meisterschaft zu gewinnen, aber wir schauen jetzt von Spiel zu Spiel." ©

In der Schlussphase bediente er den Doppeltorschützen Timo Werner mit einem präzisen Diagonalpass zum 3:1-Endstand. Es war erst das siebte Mal in 102 Einsätzen im Oberhaus, dass Sabitzer mindestens zwei Scorerpunkte erzielte. Schon im Hinspiel im Stadion An der Alten Försterei war der Österreicher mit einem Tor und drei Vorlagen beim 4:0 der überragende Akteur gewesen. 18 Spiele, sieben Tore, sechs Vorlagen – damit hat er schon jetzt mehr Scorerpunkte gesammelt als in der gesamtem Bundesliga-Saison 2018/19 (30 Spiele/4 Tore /5 Assists). Bei RB läuft´s, bei „Sabi“ läuft`s.

Anzeige

Nagelsmann verkündet die Entscheidung in der Kabine

Die Entscheidung, dass er die Binde gegen Union tragen wird, teilte ihm Coach Julian Nagelsmann erst kurz vor Anpfiff in der Kabine mit, wie Sabitzer nach Spielende unaufgeregt verriet. „Er ist der gewählte (Vize-Kapitän – d. Red.), der dann nachrückt. Das hat die Mannschaft entschieden zu Beginn der Saison“, sagte Nagelsmann. „Wenn ich mich jetzt entschieden hätte, wäre es wahrscheinlich auch der Sabi geworden.“

DURCHKLICKEN: Bilder vom "Trauermarsch" der Union-Fans

Der Union-Fanclub Wuhlesyndikat rief die Anhänger der Eisernen vor dem Anpfiff des Gastspiels bei RB Leipzig zum Trauermarsch auf. Zur Galerie
Der Union-Fanclub "Wuhlesyndikat" rief die Anhänger der Eisernen vor dem Anpfiff des Gastspiels bei RB Leipzig zum "Trauermarsch" auf. © Dirk Knofe

Der etatmäßige RB-Spielführer Willi Orban fehlte verletzt, Vize-Captain Diego Demme ist nach Neapel gewechselt und die Nummer drei in der Hierarchie Yussuf Poulsen saß nur auf der Bank.

DURCHKLICKEN: Die RB-Elf gegen Union in der Einzelkritik

(1) Peter Gulacsi: Beim Gegentor ohne Chance, hält sich danach mit zwei, drei Paraden und zig Spieleröffnungen warm. Note 2 Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Beim Gegentor ohne Chance, hält sich danach mit zwei, drei Paraden und zig Spieleröffnungen warm. Note 2 ©

Da Orban vorraussichtlich erst im April zurückkehrt und sich Poulsen zuletzt meist mit der Reservistenrolle begnügen musste, dürfte Marcel Sabitzer vorerst Capitano bleiben. Fünf Jahre nach seinem Wechsel aus Salzburg nach Leipzig ist er nun auch ganz offiziell zu einem der absoluten Führungsspieler beim Bundesliga-Herbstmeister aufgestiegen.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis