28. August 2019 / 22:16 Uhr

Nach der Niederlage gegen Germania Hagen ist der SC Rinteln das einzige Team ohne Punkt

Nach der Niederlage gegen Germania Hagen ist der SC Rinteln das einzige Team ohne Punkt

Jörg Bressem
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Oberländer ratlos
Das Warten auf den ersten Saisonsieg geht beim SC Rinteln weiter. © Archiv
Anzeige

Fünftes Saisonspiel, fünfte Niederlage des SC Rinteln. Gestern verlor der Tabellenletzte in Bad Pyrmont bei Germania Hagen mit 1:3.

Anzeige

Derzeit deutet nicht viel darauf hin, dass Rinteln die Bezirksliga halten kann. Die Mannschaft von Uwe Oberländer hatte zwar in den letzten zwanzig Minuten eine starke Phase, verlor aber, weil bis dahin zu wenig passierte. Germania Hagen bestimmte in der ersten Halbzeit das Spiel, hatte wesentlich mehr Ballbesitz und war auch kämpferisch stark.

Anzeige

Rinteln ging mit einem 0:1-Rückstand in die Pause. Alen Kestic hatte in der 25. Minute den Treffer der Platzherren erzielt, als Rinteln im eigenen Strafraum zu passiv war und auch Torwart Marvin Deerberg nicht eingriff. Als Germania Hagen mit einem Doppelpass im ersten Angriff nach der Pause durch Lenard Gallapeni auf 2:0 erhöhte, schien das Spiel vorentschieden zu sein. Der SC Rinteln kam erst nach einer Stunde zu seinem ersten Eckball - bezeichenand für das Spiel der Weserstädzer.

Als aber Dino Kestic in der 70. Minute nach einer Flanke von Dominic Fahrenkamp den Ball ins eigene Tor lenkte und Rinteln plötzlich auf ein Tor heran war, änderte sich das Bild. Jetzt waren die Gäste das dominierende Team, jetzt lief der Ball, während Hagen konditionell abbaute. Mit einem Konter zum 3:1 zerstörten die Platzherren durch Manuel Lehnhoff in der 85. Minute aber alle leisen Hoffnungen des SC Rinteln.

SC Rinteln: Deerberg, Kalis (58. Hauser), Kütemeyer, Julian Bedey, Fahrenkamp, Obst, Yannik Walter, Andraws (46. Merdoglu), Bannert, Ivo-Niklas Walter (77. Akaydin), Wilkening.