10. Februar 2020 / 12:53 Uhr

Nach Durststrecke: SV 90 Görmin testet erfolgreich

Nach Durststrecke: SV 90 Görmin testet erfolgreich

Alexander Kruggel
Ostsee-Zeitung
Domenike-Steven Meyer (r.) im Kopfball-Duell mit dem ehemaligen Görminer Alexander Brandt
. 
Domenike-Steven Meyer (r.) im Kopfball-Duell mit dem ehemaligen Görminer Alexander Brandt .  © Ronald Krumbholz
Anzeige

Görminer Verbandsligist siegt 2:1 gegen Pentz. Abstiegskandidat bereitet sich intensiv auf die Restserie der höchsten MV-Spielklasse vor.

Anzeige
Anzeige

Greifswald/Görmin. „Das war ein wichtiger Sieg für die Mannschaft. In der Liga haben wir ja schon lange nicht mehr gewonnen“, sagte Marko Müller, Co-Trainer des Fußball-Verbandsligisten des SV Görmin. Am Freitagabend trafen die Görminer auf die Landesklasse-Vertreter von Traktor Pentz und erkämpften einen 2:1-Sieg. „Klar hätte das Ergebnis besser ausfallen können, aber im Vordergrund steht, dass sich die Mannschaft mal wieder belohnen konnte“, meinte Müller, der Trainer Frank Schult, welcher derzeit seinen Ski-Urlaub in Österreich genießt, am Sonnabend an der Seitenlinie vertrat. Es war der erste Erfolg für die Görminer seit dem 24. Juli 2019 (5:1-Testspielsieg gegen den SV Blau-Weiß Jarmen).

Bis zur 60. Minute war es jedoch zunächst das Spiel der Gäste, die durch ein Tor von Marvin Hess in der ersten Hälfte in Führung gegangen waren. Trotzdem ist Müller sich sicher: „In der ersten Halbzeit hat das Team eigentlich alles richtig gemacht und umgesetzt, was wir zuvor besprochen haben. Nach der Pause haben sich dann wieder alte Facetten eingeschlichen.“

Mehr aus der Verbandsliga

Kurioser Weise stellte sich der Torerfolg der Görminer aber genau dann ein. Erst traf Paul Lüttjohann in der 60., dann Mika Ulf Pallas in der 64. Minute für den SVG. Zwar sind späte Tore keine Seltenheit für die Mannschaft, wie auch Müller weiß, aber der Sieg am Sonnabend dürfte auch auf die harte Arbeit der letzten Wochen zurückzuführen sein: „Wir bereiten uns wirklich sehr intensiv vor und trainieren drei Mal die Woche“, erzählt der Co-Trainer.

Die erste und die zweite Mannschaft der Görminer würden dabei zusammen trainiert werden – und das nicht ohne Grund: Sowohl beim Testspiel am Sonnabend, als auch bei vielen Punktspielen der Hinrunde wurden die Lücken im Kader der ersten Mannschaft häufig durch Spieler der zweiten geschlossen. Dabei gab es sogar Partien, in denen mehr Spieler des zweiten Teams auf dem Feld standen, als Akteure aus dem ersten anwesend waren. Angesichts des 15. Tabellenplatzes fragt sich jedoch, worauf die Mannschaft vorbereitet wird – die Rückrunde der Verbandsliga oder die Hinrunde in der Landesliga. „Wenn man realistisch bleibt, dann wird es wohl auf die Landesliga hinauslaufen“, meint Marko Müller, „Aber wir hätten eigentlich schon die letzten vier Spielzeiten absteigen sollen und im letzten Moment hat immer noch eine Mannschaft ihre Teilnahme zurückgezogen oder ist zwangsabgestiegen, sodass wir dann doch in der Verbandsliga geblieben sind.“

Die wichtigsten Wintertransfers in der Saison 2019/20 in M-V:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II ©

Vor dem Ende der Winterpause steht für die Görminer noch ein Testspiel gegen die SG Empor Sassnitz/Binz an. Ende des Monats meldet sich der SVG dann gegen Anker Wismar zurück in der Rückrunde.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt