18. Juni 2021 / 22:10 Uhr

Nach einem Jahr in England: Ex-Turbine Caroline Siems zurück in der Bundesliga

Nach einem Jahr in England: Ex-Turbine Caroline Siems zurück in der Bundesliga

Christoph Brandhorst
Märkische Allgemeine Zeitung
Nina Ehegötz (l.), Caroline Siems (m.) und Luca Maria Graf jubeln nach einem Treffer.
Caroline Siems (M.) spielt künftig für Bayer 04 Leverkusen. © Jan Kuppert
Anzeige

Frauen-Bundesliga: Die gebürtige Berlinerin war bei Turbine Potsdam ausgebildet worden, hatte den Verein dann aber Richtung Aston Villa verlassen. Jetzt wechselt sie zu Bayer 04 Leverkusen.

Anzeige

Caroline Siems ist nach einem Jahr in der englischen Profiliga bei Aston Villa zurück in der Bundesliga. Die 22-Jährige wechselt zu Bayer 04 Leverkusen und erhält dort einen Zweijahresvertrag, wie der Werksclub bekanntgab. Bis 2020 hatte die Außenverteidigerin beim 1. FFC Turbine Potsdam gespielt. Ihr Wechsel nach fünf Jahren war auch von Misstönen begleitet, bei Turbine konnte man den Abschied des Eigengewächses nicht nachvollziehen.

Anzeige

Leverkusens Trainer Achim Feifel, der selbst eine Turbine-Vergangenheit hat, weil er ein Jahr an der Seite von Bernd Schröder Co-Trainer in Potsdam war, sagt über die U17-Europameisterin von 2016: "Sie hat enormes Potenzial. Und wir erhoffen uns durch ihre dynamische und offensive Art Fußball zu spielen viele positive Impulse."

Kerschowski kommt aus Leverkusen

Nicht mehr antreffen wird die gebürtige Berlinerin Siems in Leverkusen die Allrounderin Isabel Kerschowski. Die 33-Jährige geht den umgekehrten Weg und kehrt nach neun Jahren zu Turbine Potsdam zuück, wo sie bislang der einzige Neuzugang für die kommende Saison ist. „Das war letztendlich eine Herzensentscheidung. Ich kann wieder bei meiner Frau und Familie sein und dort aufhören Fußball zu spielen, wo alles begonnen hatte“, sagte Kerschowski jüngst über ihren Abschied auf der Vereinswebseite von Bayer 04.