03. Juni 2021 / 21:45 Uhr

Nach Eishockey-WM-Sieg jubeln auch die Grizzlys: "Geiles Ding, wir spielen um Medaillen!"

Nach Eishockey-WM-Sieg jubeln auch die Grizzlys: "Geiles Ding, wir spielen um Medaillen!"

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
01.06.2021, Lettland, Riga: Eishockey: Weltmeisterschaft, Viertelfinale, Schweiz - Deutschland: Deutschlands Felix Brückmann jubelt mit Mannschaftskameraden. Portait Sebastian Furchner, Charly Fliegauf, MONTAGE
Wahnsinn: Das DEB-Team (h. Ex-Grizzly Felix Brückmann) feiert das 3:2 gegen die Schweiz, Wolfsburgs Kapitän Sebastian Furchner (l.) und Grizzlys-Manager Charly Fliegauf (r.) waren vom Halbfinaleinzug ebenfalls begeistert. © dpa, Grizzlys Wolfsburg/City-Press GmbH
Anzeige

3:2 gegen die Schweiz - Deutschland steht nach elf Jahren mal wieder im Halbfinale der Eishockey-WM - das elektrisierte die Grizzlys Wolfsburg am Donnerstag. Und der Verteidiger des Vizemeisters, der zum DEB-Team in Riga gehört, jubelte: "Das ist ein Stück deutscher Eishockey-Geschichte!"

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat das Halbfinale bei der WM in Lettland erreicht. Beim 3:2 (0:1, 1:1, 1:0) nach Verlängerung und Penaltyschießen stand man auch in der Heimat Kopf.

Anzeige

„Spannend, geiles Ding, wir spielen um Medaillen“, jubelte Charly Fliegauf, Manager des deutschen Vizemeisters Grizzlys Wolfsburg. „Das hat sich die Mannschaft, die noch kein richtig schlechtes Spiel im Turnier gemacht hat, verdient.“

Mit dem letzten Penalty hatte Marcel Noebels (Eisbären Berlin) die Chance, das DEB-Team erstmals seit 2010 wieder in ein WM-Halbfinale zu schießen – und tat es mit dem Trick der schwedischen Ikone Peter Forsberg (zu einer Seite täuschen und den Puck mit dem langen Arm auf der anderen Seite einnetzen). „Freut mich für ihn, die Nerven muss man erstmal haben“, so Fliegauf.

In Calgary schaute der neue Grizzlys-Coach Mike Stewart zu, schrieb: „WHAT A GOAL from Noebels.“

Grizzlys-Kapitän Sebastian Furchner, früher auch Nationalspieler, hatte gebannt vor dem Fernseher gehockt, meinte: „Das war an Dramatik nicht zu überbieten.“ Die aktuelle Nationalmannschaft gefällt ihm gut, er sagt: „Wir brauchen uns vor anderen Nationen nicht zu verstecken, das deutsche Eishockey steht vor einer guten Zukunft, wenn man sieht, was an Talent da ist und nachwächst.“

Die Schweiz, als ein Mitfavorit um den Titel angetreten, hatte wie 2018 bei Olympia den Kürzeren gegen das DEB-Team gezogen.


Mehr zu den Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys-Verteidiger Dominik Bittner hat so eine weitere Chance auf einen zweiten WM-Einsatz. Gestern schaute er überzählig zu. „Sagenhafte Leistung der Jungs, der Kampfgeist war unglaublich, kurz vor knapp den Ausgleich. Coolness in der Overtime, Mathias unglaublich im Tor. Dominik Kahuns Penalty wunderschön. Und Noebels, zu dem Penalty braucht man gar nichts zu sagen.“ Was ihm gefiel: „Das ist ein Stück deutscher Eishockey-Geschichte, in den letzten Jahren haben wir es nicht über das Viertelfinale hinaus geschafft, es ist endlich mal wieder mal Halbfinale seit 2010. Wir spielen auf jeden Fall um eine Medaille. Das Ziel ist von hier an absolut Gold.“

Deutschland spielt am Samstag im Halbfinale gegen Finnland (im Halbfinale 1:0 gegen Tschechien), die USA (6:1 gegen die Slowakei messen sich mit Kanada (2:1 n.V. gegen Russland). Kurios: Die komplette Gruppe B hat sich damit durchgesetzt.