14. Mai 2019 / 17:23 Uhr

Nach Elfer-Tor dreht Vechelde das Spiel

Nach Elfer-Tor dreht Vechelde das Spiel

Mats Göhrmann
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der SV Arminia Vechelde (am Ball) unterlag dem Spitzenreiter aus Reislingen mit 0:7, gewann aber in Hehlingen mit 4:2.
Der SV Arminia Vechelde (am Ball) unterlag dem Spitzenreiter aus Reislingen mit 0:7, gewann aber in Hehlingen mit 4:2. © Ralf Büchler
Anzeige

Ein Auswärtssieg und eine klare Heimniederlage gab es für die C-Junioren-Fußballer aus Vechelde in der Bezirksliga. Gegen Hehlingen lag die Arminia bereits 0:2 zurück und drehte das Spiel noch zu einem 4:2-Sieg. Ein Elfmeter-Tor brachte die Wende. Chancenlos waren die Vechelde aber gegen den Spitzenreiter Reislingen-Neuhaus (0:7). 

Anzeige
Anzeige

Staffelrivale VfB Peine II hingegen verlor beide Heimpartien. Dafür kam die Erstvertretung des VfB durch den 12:0-Erfolg in Weende dem Titelgewinn in der Landesliga wieder einen Schritt näher. Doch dieses Thema spielt derzeit überhaupt keine Rolle, da sich etliche Spieler auf der Rückfahrt beim Unfall mit dem Mannschaftsbus verletzten. „Das Sportliche ist derzeit absolut zweitrangig. Wichtig ist, dass alle wieder gesund werden“, betonte Coach Christoph Hasselbach.

C-Junioren Landesliga

JSG Sparta-Weende Göttingen – VfB Peine 0:12 (0:9). Das Ziel, drei Punkte mitzunehmen, erfüllte der Spitzenreiter aus Peine überzeugend. Schon zur Pause hatte er die Partie zu seinen Gunsten entschieden. „Das war ein ganz starker Auftritt. Die Jungs haben klar dominiert und über die ganze Zeit Tempo-Fußball gespielt“, lobte VfB-Trainer Christoph Hasselbach. Das Ergebnis rückte jedoch in den Hintergrund, denn auf der Rückfahrt verunglückte der VfB-Bus auf der A7 (PAZ berichtete), so dass der Fahrer und sieben Spieler mit teils schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden mussten (PAZ berichtete).

Ob und wie es weitergeht für die C-Junioren des VfB, „ist noch nicht entschieden. Wie werden uns zusammensetzen und dann schauen, was wir machen“, erklärte Jugendkoordinator Kiriakos Aslanidis.

Tore: 0:1 Laschkowski (3.), 0:2 Dikarev (11.), 0:3 Borsum (19.), 0:4 Kraune (22.), 0:5 Borsum (23.), 0:6 Kocak (25.), 0:7 Laschkowski (32.), 0:8 Kraune (35.), 0:9 Pourfad (35.), 0:10 Dikarev (38.), 0:11 Ismail (70.), 0:12 Kraune (70.).

Mehr aus der Landesliga BS (C-Junioren)

C-Junioren Bezirksliga Nord

VfB Peine II – SV Reislingen Neuhaus 0:4 (0:2). „Das Ergebnis spiegelt unsere Leistung nicht wider“, erklärte VfB-Coach Kiriakos Aslanidis. Denn seine Mannschaft habe gegen den Tabellenführer ein gutes Spiel gezeigt. Zunächst bestimmte der VfB die Partie und hätte sogar in Führung gehen können, doch gleich zweimal brachte er den Ball nicht im leeren Tor unter. Effektiver war der Gast, der wie aus dem Nichts mit zwei Toren in Führung ging. „Das war nicht mehr aufzuholen“, erklärte Aslanidis und verwies auf die körperliche Überlegenheit der Gäste. „Die haben sich nach dem 2:0 gekonnt ausgespielt.“

Tore: 0:1 Paschke (21.), 0:2 Paschke (27.), 0:3 Briam (46.), 0:4 Briam (51.).

VfB Peine II – SSV Vorsfelde 2:3 (1:1). „Pfosten, Latte – wir haben alles getroffen“, ärgerte sich VfB-Trainer Kiriakos Aslanidis. Sein Team sei die klar bessere Mannschaft gewesen, zeigte im Abschluss aber Schwächen. „Fußballerisch waren wir echt gut, nur die Tore haben gefehlt – bei Vorsfelde war es genau andersherum“, resümierte Aslanidis. Die Gäste seien nur zu drei Halbchancen gekommen. „Doch die haben sie genutzt.“

Tore: 0:1 Giesecke (16.), 1:1 Mandeel (21.), 1:2 Giesecke (37.), 1:3 Bauch (41.), 2:3 Aslanidis (68.).

Mehr aus der Bezirksliga BS Nord (C-Junioren)

JSG Hehlingen – Arminia Vechelde 2:4 (2:1). Zwei lang geschlagene Bälle ließen die Gastgeber mit 2:0 in Führung gehen. Doch die bis dahin spielbestimmenden Vechelder zeigten Moral, kämpften sich zurück. „Der Elfmetertreffer war so etwas wie der Startschuss“, berichtete Arminen-Coach Sebastian Lange. Nach der Pause habe sein Team dann richtig aufgedreht – „wir haben das Spiel komplett bestimmt“. Lohn waren drei Treffer. „Am Ende war der Sieg für uns absolut verdient“, sagte Lange.

Tore: 1:0 Henke (17.), 2:0 Regenberg (24.), 2:1 Michelmann (35.), 2:2 Büsing (40.), 2:3 Lüddecke (57.), 2:4 Gröll (61.).

Arminia Vechelde – SV Reislingen-Neuhaus 0:7 (0:4). „Der Gegner war uns die ganze Zeit klar überlegen“, gestand Vecheldes Trainer Sebastian Lange, der vom Spitzenreiter aus Reislingen beeindruckt war. „Er spielt in einer anderen Liga. Wir hatten keine Chance.“ Dass die Niederlage nicht noch höher ausfiel, hatten die Gastgeber ihrem Keeper zu verdanken. „Er hat klasse gehalten“, lobte Lange.

Tore: 0:1 Paschke (18.), 0:2 Hamann (27.), 0:3 Briam (30.), 0:4 Ciftcioglu (35.), 0:5 Kari (63.), 0:6 Kuhlmann (64.), 0:7 Tortora (67.).

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Peine
Sport aus aller Welt