15. September 2021 / 11:43 Uhr

Nach Faustschlag: Spieler soll vorher HarzTor-Akteur rassistisch beleidigt haben

Nach Faustschlag: Spieler soll vorher HarzTor-Akteur rassistisch beleidigt haben

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Einer mit Rot geahndeten Tätlichkeit soll in Barbis eine rassistische Beleidigung vorausgegangen sein.
Einer mit Rot geahndeten Tätlichkeit soll in Barbis eine rassistische Beleidigung vorausgegangen sein. © Patrick Seeger / dpa
Anzeige

Ging einem mit Rot sanktioniertem Faustschlag eine rassistische Beleidigung voraus? Das behauptet Fußball-Kreisligist SC HarzTor nach einem entsprechenden Vorfall im Spiel gegen die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen und hat das Kreissportgericht angerufen.

Die Partie der Fußball-Kreisliga B am 5. September in Barbis zwischen dem SC HarzTor und der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen beschert dem Kreissportgericht des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) gleich zwei Verfahren: Einerseits geht es um eine mit der roten Karte geahndete Tätlichkeit, bei der der SC-Akteur Mohamed Diaby seinen Gegenspieler geschlagen haben soll. Dieser Sachverhalt wird vom SC nicht bestritten. Andererseits soll der Tätlichkeit jedoch eine Provokation, eine rassistische Beleidigung, gegen Diaby vorausgegangen sein, die auch von Zeugen gehört worden sein soll. Deshalb hat der Klub seinerseits das Gericht angerufen und Antrag auf Einleitung eines Verfahrens gestellt.

Anzeige

„Es ist ein dunkelhäutiger Spieler, und die Beleidigung betraf die Hautfarbe. Weiter braucht man dazu nichts zu sagen“, sagt Klaus Henkel, stellvertretender Vorsitzender des SC. Dem Vernehmen nach habe der Schiedsrichter offenbar nichts gehört, weshalb eine mögliche Ahndung schwierig sein dürfte. „Wenn es ein Foul gewesen wäre, hätten wir das Gericht nicht angerufen, aber solche Dinge gehen ja nicht“, sagt Henkel. „Wir wollen damit auch zum Schutz des Spielers ein Zeichen setzen.“

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Nachdem der Fall vom SC in den sozialen Medien publik gemacht wurde, hat mittlerweile auch die SVGE eine Stellungnahme veröffentlicht und weist die „öffentlich geäußerten Rassismusvorwürfe entschieden zurück“. Es habe „während des Auswärtsspiels beim SC HarzTor zu keinem Zeitpunkt rassistische Beleidigungen oder Äußerungen unsererseits gegenüber Spielern, Verantwortlichen oder Zuschauern des SC HarzTor“ gegeben, heißt es. Der geschlagene Spieler hat Diaby unterdessen wegen Körperverletzung angezeigt.