21. November 2021 / 13:39 Uhr

Nach Fehlpassfestival: Weißfuß und Richter retten Punkt für den WFC

Nach Fehlpassfestival: Weißfuß und Richter retten Punkt für den WFC

Rainer Goldbach
Märkische Allgemeine Zeitung
Werders Mike Weißfuß gelang in der Anfangsphase die frühe 1:0-Führung.
Werders Mike Weißfuß gelang in der Anfangsphase die frühe 1:0-Führung. © Julius Frick/Archivbild
Anzeige

Brandenburgliga: Der WFC und Eberswalde teilen sich am Ende gerecht die Punkte. Patrick Richter rettet mit einem späten Treffer seinen Farben das Remis.

Werderaner FC Viktoria – FV Preussen Eberswalde 2:2 (1:2). Tore: 1:0 Mike Weißfuß (13.), 1:1, 1:2 Julian Baumgarten (31., 38.), 2:2 Patrick Richter (84.).

Anzeige

Die 63 Zuschauer erwarteten auf dem Arno-Franz-Sportplatz eine niveauvolle Begegnung zweier im Vorderfeld der Tabelle platzierten Mannschaften. Die erste Viertelstunde entsprach durchaus den Vorstellungen der Werder-Fans. Die Blütenstädter starteten verheißungsvoll in die Partie und hatten durch Max Teichmann, der nach einer auf den langen Pfosten verlängerten Ecke per Direktabnahme zum Torschuss kam, die erste Möglichkeit. Nach zwei weiteren durch Patrick Richter und Tim Dethloff nicht genutzten Chancen die frühe, durchaus verdiente Führung der Hausherren. Nach einem Solo von Luic Nawrot, der Richter im Strafraum zum Anspiel fand, legte der Goalgetter der Viktorianer den Ball quer auf den langen Pfosten, wo der heranstürmende Mike Weißfuß den Ball über die Linie drückte (13.).

Mehr Fußball aus dem Havelland

Nach der Führung entwickelte sich ein anderes Spiel. Die Mannschaft von Mike Fricke, der den in Quarantäne befindlichen Martin Nitzsche erneut vertrat, verlor ihre spielerische Linie. Die Gäste übernahmen zunehmend das Kommando und belohnten sich mit dem 1:1-Ausgleich in der 31. Minute. Nach einem Foul von Max Teichmann kurz vor der Strafraumgrenze, der Schiedsrichter hätte hier auch eine andere Entscheidung treffen können, zirkelte Julian Baumgarten den Freistoß in den Winkel des Werderaner Tores. Weitere sieben Minuten später überlupfte Baumgarten nach einem langen Ball in die Tiefe, die Werderaner Abwehr war nicht auf der Höhe, Marc-Philipp Zuch und brachte das Team von Matthias Kandula mit 2:1 in Front.

Auch nach dem Seitenwechsel setzte sich das Fehlpassfestival der Gastgeber, die wenigen Zuschauer brachten zum Teil deutlich ihr Missfallen zum Ausdruck, fort. Da einer Balleroberung fast sofort ein Fehlpass folgte, konnte das Fricke-Team bis auf eine Möglichkeit von Richter keinerlei Chancen kreieren. Die Gastgeber hatten Glück bei einer Flanke von Hafez El-Ali (das Spielgerät senkte sich auf die Latte) und bei einem weiteren Freistoß von Baumgarten (Pfosten) nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten. In der Schlussphase fand Werder zurück ins Spiel und drängte auf den Ausgleich. Eine der wenigen klaren Aktionen führte zum etwas schmeichelhaften 2:2. Anton-Richard Muschter flankte präzise von der linken Seite und Richter vollendete per Kopf (84.). Die Bemühungen der Gastgeber, das Spiel noch komplett zu drehen, scheiterten an der Cleverness und dem Zeitschinden der Gäste.

Anzeige

Werderaner FC Viktoria: Zuch – Nawrot (74. Weisse), Morack, Teichmann, Muschter – Sommer (62. Günel), Steuk, Dethloff (74. Lietz), Albrecht, Weißfuß (86. Kornemann) – Richter.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.