17. Juni 2021 / 14:02 Uhr

Nach internen Vereinsquerelen: Bischofswerdaer FV sucht neuen Präsidenten

Nach internen Vereinsquerelen: Bischofswerdaer FV sucht neuen Präsidenten

Jürgen Schwarz
Dresdner Neueste Nachrichten
Jürgen Neumann
Jürgen Neumann tritt zwei Jahre eher als geplant zurück. © Steffen Manig
Anzeige

Überraschend gab Präsident Jürgen Neumann nach vereinsinternen Unstimmigkeiten seinen Rücktritt bekannt. Der Bischofswerdaer FV muss nach 18 Jahren nun ohne den 58-Jährigen auskommen.

Dresden. Jürgen Neumann (58), Präsident des Bischofswerdaer FV, ist zurückgetreten. Der Rechtsanwalt gab interne Vereinsquerelen, die aber nicht die Führungsetage beträfen, als Grund an. „Da hat sich über Monate und Jahre etwas aufgestaut. Irgendwann ist der Eimer voll und läuft über“, so Neumann, der das Amt seit 18 Jahren innehatte.

Anzeige

„Nach 20 Jahren Vereinsvorsitz wollte ich ohnehin aufhören, nun vollziehe ich diesen Schritt zwei Jahre eher.“ Die erste Männer-Mannschaft ist nach vier Jahren Regionalliga-Zugehörigkeit in die Oberliga abgestiegen. Der Vertrag von Trainer Erik Schmidt, der seit 2013 auf der Bank saß, wird nicht verlängert. Als neues Trainerduo fungieren 2021/22 Frank Rietschel und Robert Koch.