15. März 2022 / 20:19 Uhr

Nach jüngstem U17-Länderspieldebüt: Ex-Lübecker Selcuk Rinal für EM-Qualifikationsspiele nominiert

Nach jüngstem U17-Länderspieldebüt: Ex-Lübecker Selcuk Rinal für EM-Qualifikationsspiele nominiert

Max Lübeck
Lübecker Nachrichten
Selcuk Rinal darf sich über eine weitere Einladung der türkischen U17-Nationalmannschaft freuen
Selcuk Rinal darf sich über eine weitere Einladung der türkischen U17-Nationalmannschaft freuen © Foto: hfr
Anzeige

Der U17-Bundesligaspieler des FC St. Pauli spielt mit der türkischen U17-Nationalmannschaft in Slowenien um die EM-Teilnahme

Große Ehre für Selcuk Rinal! Der 17-jährige Ex-Lübecker, der erst jüngst sein Länderspieldebüt für die türkische Nationalmannschaft geben durfte (wir berichteten), darf sich über eine weitere Einladung des türkischen Fußball-Verbandes freuen!

Anzeige

Vorbereitung in der Türkei, Quali-Spiele gegen Serbien, Wales und Slowenien

Gemeinsam mit der türkischen U17-Nationalmannschaft geht es nach den vergangenen zwei Testspielen gegen Italien, in denen Rinal erstmalig in den Kader berufen wurde, nun in gleich drei Qualifikationsspielen um die Teilnahme bei der anstehenden U17-Europameisterschaft. An diesem Dienstag (15. März) startet die türkische U17-Nationalmannschaft mitsamt des U17-Bundesligaspielers in die Vorbereitung auf die anstehenden Pflicht-Länderspiele. Am kommenden Sonntag wird die türkische U17-Auswahl schließlich nach Slowenien aufbrechen, wo alle Qualifikationsspiele bestritten werden. Für die Türkei geht es am 23. März gegen die serbische U17-Auswahl, am 26. März spielt man dann gegen Wales. Abgeschlossen wird das Qualifikationsturnier mit einer Partie gegen den Gastgeber Slowenien (29. März).

Serkan Rinal über die Kaderberufung seines Sohnes: "Alleine, dabei sein zu dürfen, ist bereits eine große Anerkennung!"

"Für Selcuk ist das natürlich ein großes Abenteuer. Alleine, dabei sein zu dürfen, ist bereits eine große Anerkennung", berichtet sein Vater Serkan, der als sportlicher Leiter beim Oberligisten SV Todesfelde fungiert, gegenüber dem LN-Sportbuzzer. Selcuks Eltern werden voraussichtlich nicht live vor Ort dabei sein können, bleiben jedoch in regem Austausch mit ihrem Sohnemann. "Vor allem Selcuks Mutter ist schon besonders heiß auf die Spiele. Sie hat bis jetzt nahezu kein Fußballspiel von ihm verpasst - vielleicht reisen wir ja doch noch nach, wenn es passt", erklärt Rinal mit einem Lächeln in der Stimme...

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.