10. Dezember 2019 / 22:54 Uhr

Nach Kantersieg: Sievershäger SV springt auf Nichtabstiegsplatz

Nach Kantersieg: Sievershäger SV springt auf Nichtabstiegsplatz

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Erik Krohn und SSV-Doppeltorschütze Kevin Zeller (r.).
Erik Krohn und SSV-Doppeltorschütze Kevin Zeller (r.). © Sievershäger SV
Anzeige

Die Rand-Rostocker dominieren das Spiel beim TSV Bützow II und gewinnen mit 6:0. SSV-Kicker kommen vor allem vor der Pause mächtig in Fahrt.

Anzeige
Anzeige

Dem Ziel auf einem Nichtabstiegsplatz zu überwintern, ist der Sievershäger SV in der Fußball-Landesklasse III einen großen Schritt näher gekommen. Die Rand-Rostocker überzeugten am Sonnabend beim 6:0 (4:0)-Kantersieg auswärts gegen den TSV Bützow II. Damit stoppten sie den Negativtrend von zuletzt zwei Niederlagen und sprangen auf der Abstiegszone heraus.

Gegen die TSV-Reserve mussten die Sievershäger zunächst zwei brenzlige Situationen überstehen. Robert Grabowski und Davin Kopplow hatten zu Beginn der Partie zwei Abschlussaktionen für die Bützower. Danach übernahmen die Gäste die Kontrolle und spielten sich vor der Pause in einen Rausch. Die Führung von Kevin Zeller nach einer halben Stunde war der Auftakt für eine starke SSV-Phase bis zur Pause. „Das Tor war längst überfällig", kommentierte Sievershagens Coach Andreas Seering. Seine Schützlinge Sascha Kunstmann, Kevin Zeller und Christoph Pisarski ließen drei weitere Treffer bis zum Kabinengang folgen.

Das sind die besten Torjäger auf Landesebene (Endstand):

Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. Zur Galerie
Malchows Torjäger Tobias Täge bei einer Trinkpause. ©

„Wir haben es spielerisch gut gelöst und waren klar überlegen", befand Seering, der im zweiten Durchgang noch zwei Tore durch seiner Akteure Peter Arndt und dem eingewechselten Tim Weinkauf miterlebte. Der Übungsleiter freute sich über den deutlichen Erfolg, den er vor allem daran festmachte, dass er fast ein optimales Aufgebot zur Verfügung hatte. „Wir hatten unsere Stabilitätsachse an Bord. Damit meinte ich Spieler, die bei uns immer für ein Tor gut sein können", so der 58-Jährige.

Mehr aus der Landesklasse III

Er hofft, im abschließenden Duell des Jahres am kommenden Sonnabend (13 Uhr) beim Bölkower SV einen ähnlich guten Spielerkader beisammen zu haben. Sollte es ein Erfolgserlebnis auf dem Sportplatz in Krakow am See für den SSV geben, wäre der Nichtabstiegsplatz zur Winterpause sicher. „Wir werden uns im Training noch einmal richtig heiß auf das Spiel machen", verspricht Seering.

TSV Bützow II: Krüger - Boldt, Kuchenbecker, Kopplow, Grabowski, Bärmlich (62, Koziol), Hübner, Urgast, Zeh (62. Belosa), Allgner, Lehmann (62. Sdunzik).
Sievershäger SV: Jochim - Stenzel, Arndt, Kords (85. Voigt), Zeller, Krohn (85. Müller), Kunstmann, Utes, Pisarski, Strelow (68. Weinkauf), Krause.
Tore: 0:1 Zeller (30.), 0:2 Kunstmann (34.), 0:3 Zeller (41.), 0:4 Pisarski (45.), 0:5 Arndt (61.), 0:6 Weinkauf (84.).
Schiedsrichter: Eric Kuklik.
Zuschauer: 30.