13. September 2020 / 18:43 Uhr

Nach Landespokal-Erfolg: Ausfall-Liste bei Babelsberg 03 wird immer länger

Nach Landespokal-Erfolg: Ausfall-Liste bei Babelsberg 03 wird immer länger

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Lukas Wilton (SVB), frustriert, Frust, Enttaeuschung, enttaeuscht, Niedergeschlagen, Niederlage,, SV Babelsberg 03 - FSV Luckenwalde, Fußball, Regionalliga Nordost, Saison 2020/2021, Potsdam, 26.08.2020, Foto: Jan Kuppert
Musste in der Drittrunden-Partie des SV Babelsberg nach einem Tor und einer Vorlage verletzt vom Feld: Lukas Wilton. © Jan Kuppert/Archivbild
Anzeige

AOK-Landespokal: Der SV Babelsberg 03 wird seiner Favoritenrolle in der dritten Runde bei Brandenburgligist SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf gerecht und gewinnt mit 3:0. Die letzten 20 Minuten agierte die Mannschaft von Trainer Predrag Uzelac dabei in Unterzahl.

Anzeige

Die Freude bei Predrag Uzelac am Sonntagnachmittag war mehr als gedämpft: Zwar setzte sich der von ihm trainierte Fußball-Regionalligist SV Babelsberg 03 im Drittrunden-Duell des AOK-Landespokals bei Brandenburgligist SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf souverän mit 3:0 (2:0) durch, verlor aber die nächsten zwei Spieler aufgrund von Verletzungen. So reihen sich Lukas Wilton (Verdacht auf Innenbandriss im Knöchel) und Fabrice Montcheu (Sprunggelenksverletzung) in das ohnehin schon üppig gefüllte Nulldrei-Lazarett ein.

„Das drückt die Stimmung ganz gewaltig“, sagte der 54 Jahre Uzelac, der sein Team in den letzten 20 Minuten der Pokalbegegnung wegen eines Personalengpasses sogar in Unterzahl agieren lassen musste. „Wir hatten nach der Verletzung von Lukas nur noch Tino Schmidt auf der Bank, der aber ebenfalls seit längerer Zeit Rückenprobleme hat und nur im absoluten Notfall zum Einsatz gekommen wäre.“

Mehr zum AOK-Landespokal

Dieser trat aus sportlicher Sicht nicht ein, weil die Babelsberger gegen einen gut organisierten Gegner von Beginn an hochkonzentriert zu Werke gingen, defensiv nichts zuließen und durch Treffer von Pieter-Marvin Wolf (29.) und Bogdan Rangelov (38.) bereits zur Pause recht komfortabel mit 2:0 in Front lagen. „Die Jungs haben das sehr ordentlich gemacht. Die Spieler, die zuletzt wenig zum Einsatz kamen, haben sich sehr gut integriert“, befand Uzelac etwa mit Blick auf Paul Wegener, Franz Bobkiewicz und Wolf, die die etatmäßigen Stammkräfte Daniel Frahn, David Danko und Petar Lela in der Startelf ersetzten.

Mit einem sehenswert verwandelten Freistoß besorgte Lukas Wilton nach der Halbzeit vor 425 Zuschauern den 3:0-Endstand (56.). „Er war wie in den vergangenen Wochen wieder richtig gut drauf. Umso bitterer, dass er uns jetzt wohl längere Zeit fehlen wird“, sagte Uzelac und wird hoffen, dass die am Montag anstehende MRT-Untersuchung von Wiltons linkem Knöchel vielleicht doch Entwarnung bringt.

SV Babelsberg 03: Gladrow – J. Wilton (61. Lela), Hoffmann, Bobkiewicz, L. Wilton – Müller, Montcheu (55. Danko), Wegener – Rangelov, Wolf, Dombrowa (61. Frahn).